Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Kartoffeln - die Qual der Wahl

3 Comments

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Die meisten von uns kennen zumindest schon mal den Unteschied bei den Kocheigenschaften. Festkochende Kartoffeln bleiben nach den Kochen noch richtig fest und in Form, welche bei den mehlig kochenen Kartoffeln längst nicht mehr vorhanden ist. Diese sollen ja au...

Tag: kartoffeln

Süße Salami

3 Comments

Eine besondere Praline, die sich sehr gut zum Verschenken eignet und nicht zu süß schmeckt. Wir hatten sie letztes Jahr, deswegen gibt es leider kein Foto. Zutaten: 60 g Rosinen 1 EL Instantkaffee 8 EL brauner Rum 150 g Datteln 80 g getrocknete Feigen 60 g weiße Schokolade 65...

Tag: kartoffeln

So schmeckt das Oktoberfest: Ein historischer und kulinarischer Wiesn-Bummel

3 Comments

Über die üblichen Gerichten auf Volksfesten habe ich gestern ja schon geschrieben. Diese Gerichte bekommt man fast an allen Volksfesten in mehr oder weniger gleicher Qualität. Doch neben diesen Gerichten hebt sich das Oktoberfest nochmals von der "Masse" ab. Wobei das Oktoberfest ja schon fast...

Tag: kochbuch, oktoberfest, wiesn

Mc Cain World Selection

3 Comments

Bei diesem Produkt handelt es sich um gewürzte Pommes. Diese gibt es entweder als Indian Style oder als Orient Style. Leider verrät McCain auf der Verpackeung nicht, in welche Geschmacksrichtungen die Pommes nun genau gehen und so habe ich beide Sorten getestet. Leider weiß ich nur noch, dass die...

Tag: kartoffeln, pommes

Apfelkrapfen

3 Comments

Apfelkrapfen

Wieder ein Rezept aus der Bayerischen Küche.  Doch ehrlich gesagt verstehe ich unter einem Krapfen doch etwas anderes als wie hier beschrieben. Im Endergebnis war es doch eher ein Kuchen. Doch dieser ist einfach und schnell gemacht. Blätterteig auftauen und ausrollen. Mit Eiersahne bestreic...

Tag: kartoffeln, pommes

Einträge zu Tag ‘selbstmachen’

Einfach lecker – fantastico, deliziosound gesund! Von einer Italienerin ins Deutsche Übersetzt…                          … ist dies die versprochene LASANGE!:biggrin:

Genug geschwärmt, hier nun das Rezept:

Zutaten:

  • Fleischsoße
  • Nudelteig (es bleibt etwas übrig)
  • eine nicht zu dicke Béchamelsoße (am besten mit 500 ml Milch)
  • Butter (zum Einfetten)
  • abgeriebener Parmesankäse (nicht zu wenig)
  • nach Belieben Mozarella
  • viel Zeit und Geduld

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitet man eine Fleischsoße (klicke oben auf den Link um auf das Rezept zu gelangen) zu. Dann wird der Nudelteig (siehe Link) geknetet und zu nicht zu großen Rechtecken geschnitten.
  2. Die Teigrechtecke werden nach und nach in sprudelndem Salzwasser gekocht (bis sie 5 min. drinnen waren), mit dem Schaumlöffel einzeln heraus genommen und auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch ausgebreitet.
  3. Jetzt bereitet man eine nicht zu dicke Béchamelsoße zu. Wenn alle Zutaten bereit sind, wird eine Auflaufform mit der Butter eingefettet.
  4. Auf den Boden der Auflaufform kommt eine Schicht  des Nudelteigs, darauf wird etwas Fleischsoße verteilt, etwas Parmesankäse darüber gestreut, eine dünne Schicht Béchamelsoße und nach Geschmack ein paar Flocken Butter darauf verteilt.
    So geht es weiter, Schicht für Schicht, zum Schluss Béchamelsoße und Fleischsoße. Je nach Geschmack den Mozzarella darauf zerfleddern.
  5. Danach geht es für die Lasange in den Backofen und wird mindestens 30 min. gebacken.

Buon Appetito!:biggrin:

Beim Essen merkt man schon einen Unterschied…

Außerdem gehöhrt dieses Rezept zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt)

Zutaten(wird zu viel bei der Lasange, allerdings kann man am Nächsten Tag den Rest zu Mittag essen):

  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und  die Eier hinein klopfen, das Salz hinein streuen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Man formt einen Nudelball und lässt diesen mit einem Tuch zugedeckt 1 Stunde ruhen. Noch einmal durchkneten, dann rollt man den Teig mit einem Nudelholz zu einer dünnen Schicht aus und schneidet kleine Rechtecke zum Kochen. Man kocht sie bis sie al dente sind.

Buon Appetito!

Fleischsoße

Dieses Rezept gehört zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt, daher eigentlich keine Mengenangaben dabei)

Zutaten für die Fleischsoße(für 3-4 Personen):

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Stangenselerie
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Glas heißes Wasser
  • Zeit & Geduld

Zubereitung:

Man würfelt die Karotten, den Stangenselerie und die Zwiebel und lässt alles in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.

Nun kommt das Hackfleisch dazu und lässt es weitere 10 Minuten köcheln. Jetzt kommen die passierten Tomaten, Salz & Pfeffer, das Tomatenmark und das Glas Wasser dazu.

Man lässt es 90 Minuten kochen und rührt es ab und zu um.

Buon Appetito!:biggrin:

Gestern gab es bei uns die überbackenen Fischstäbchen.

Hier ist das 5-Sterne Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

  • 250g Lauchzwiebeln
  • 45g Botter oder Magerine
  • 250g Langkornreis
  • 500ml Hühnerbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 30 Fischstäbchen
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 2 EL gehackter Dill
  • 75g Gouda

Zubereitung:

  1. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. 15g Fett in einer weiten, feuerfesten Pfanne erhitzen und den Reis hineinschütten. Mit der Brühe ablöschen und die Lauchzwiebeln und das Salz hinzufügen und aufkochen. Bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 20min. ausquellen lassen.
  2. Inzwischen restliches Fett in einer anderen Pfanne erhitzen, die Fischstäbchen hineingeben und auf allen Seite Goldbraun anbraten.
  3. Tomaten samt dem Saft und dem Dill im Reis unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fischstäbchenin einer Auflaufform dicht reihen und den Reis darüber verteilen. Nun den Käse darüber verteilen. Im vorgeheiztem Backofen 200°c 10 – 15 min. backen.

So heute sind die Fische Bahia dran!:p

Fisch Bahia

Zutaten für 4 Personen:

  • 0,6kg Fischfilet (zum Beispiel: Egli, Felchen, Flundern, Goldbutt, Rotzungenfilets, …)
  • 2EL Butter oder Margarine
  • 2 gehackte, große Zwiebeln
  • 3 gehackte Knoblauchzehen
  • 6 geschälte Tomaten
  • 1/2 TL Sambal Oelekoder Tabasco:evil:
  • 1 0,33 Dose konzentrierte Kokosmilch

Zubereitung:

Fische nach belieben aufrollen oder einmal überschlagen.

Zubereitung der Soße:

Butter in der Soßenpfanne schmelzen, die gehackten Zwiebeln und die Knoblauchzehen beigeben und andämpfen. Tomaten im Mixer pürieren und dazugießen. 15 – 20 min. leicht köcheln lassen. Soße pikant würzen mit

1Buillonwürfel, nach belieben Salz und Pfeffer

und Sambal Oelekoder Tabasco. Pfanne von der Herdstelle ziehen. Die Kokosmilch beigeben und warten, bis sie sich aufgelöst hat. Auf die Herdstelle zurück stellen. Fischfilets beigeben und 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Dazu passt am besten Langkornreis.:D

 

 

 

Vorgestern gab es bei uns Kartoffelspalten und gestern den Fisch Bahia. als erstes zu den Kartoffelspalten.

Kartoffelspalten

Zutaten für 2 Personen:

  • Kartoffeln, mange nach belieben
  • Salz, Pfeffer
  • einige Spritzer Tabasco
  • 1EL Öl
  • Worcestersoße
  • Paprikapulver

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Kartoffel als Pellkartoffeln verkochen, auskühlen lassen. Nun die Kartoffeln pellen und in Streifen schneiden. Öl, Salz, Pfeffer, einige Spritzer Worcestersoße, Tabasco und Paprika in einer großenSchüssel vermengen. Kartoffeln indie Schüssel geben und mit dem Ölgemisch “überziehen”. Auf ein ausgelegtes Backblech verteilen und 30min. backen. An der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Nudelauflauf von Alex

Nudelauflauf

Nudelauflauf von Alex

 

Hallo gestern gab es bei uns Nudelauflauf, das war sehr gut.

Zutaten:

50g Wurst

2 kleine Zwiebeln( oder 1 große Zwiebel)

300g Nudeln

1 Packung Schlagsahne

 

Zubereitung:

  1. Schneide die Wurst in kleine Stückchen, die Zwiebeln auch. Danach brate die Zwiebeln kurz an, sodass sie goldbraun sind .
  2. Koche die Nudeln. Und gebe alles in eine Auflauflaufform.
  3. Nun streue den Käse auf den Auflauf drauf. Backe alles auf 200°C Nur so lange  bis der Käse geschmolzen ist.

Guten Appetit:D

 

In einer Fernsehsendung habe ich zufällig über “Slow Food” gehört.

Slow Food heißt nicht wie Fast Food schnelles Essen,  sondern z.B.: regional und selbst hergestellt.:D

Es entstand in Italien. Der Gründer heißt Carlo Petrini und ist Italiener.

Hier habe ich einen Textausschnitt von der Website von Slow Food eingefügt, hier wird erklärt was Slow Food so macht::)

Slow Food tritt weltweit gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel ein. Nicht aus einer technikfeindlichen Haltung heraus, sondern auf Grund der Überzeugung, dass überflüssige Eingriffe in das Erbgut nicht kalkulierbare Risiken bedeuten und in Verbindung mit den weltweiten Saatgutmonopolen die Vielfalt von Nutzpflanzen berdrohen.

Die Webseite von der Slow Food Organisation Deutschland heißt übrigends:

hier zur seite: slow-food

Hier habe ich ein Slow Food Video auf  You Tube Gefunden:

Das ist wirklich eine sehr gute Lebenseinstellung!

Euer Torben:woot:

Krautstrudel

Gestern gab es ein sehr leckeres Rezept. Meine Mutter sagte es gäbe Strudel. Natürlich nicht den richtigen Namen (Krautstrudel). Nach dem Motto es könnte ja Gesund sein. :woot:Sie kochte es mal wieder aus dem gutem Bairisch Kochen-Buch:

Krautstrudel

Zubereitung: Als Erstes stellt man einen Vollkornstrudelteig her. Danach einen ganzen Weißkohlkopf fein hobeln und mit einer Zwiebel, Salz, Paprika und Kümmel schmoren, Dieses dann auf den ausgerollten Strudelteig verteilen, Dieser wird dann aufgerollt und in dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben dann in einer Auflaufform schichten und mit einem Gemisch aus saurer Sahne und Milch übergießen. Zum Schluss dann für eine 3/4 Stunde im Backofen backen.

Wenn ihr gut Kochen könnt, dann könnt ihr es ja nachbacken.:p

Ih hoffe es schmeckt euch!:D

 

Zutaten für 4 Personen

400 g Mehl

4 Eier

etwas Salz

bei mehr oder weniger Personen – pro Person 100 g Mehl und 1 Ei

weiter lesen…