Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Pilzlexikon

2 Comments

Wenn man mal nachschauen will, welchen Pilz man den im Wald so gesehen hat, kann man dies im Pilzlexikon tun. Natürlich gibt es diese auch in Buchform, doch möchte man für den Blick auf eine einzelne Seite nicht gleich ein komplettes Buch kaufen. Hier kann ich die Seite Pilzlexikon.eu empfe...

Tag: pilze, pilzlexikon, speisepilz-bestimmen

Apfelbrot

2 Comments

A weiders oits Schmankerl. So sagt mans bei uns in Bayern. Könnt ihr es Übersetzen? Gut, nachdem wir jetzt auch schon bayrisch geübt haben, können wir ja auch gleich einen Guadbissn (Leckerbissen) backen. 600g geraspelte Äpfel mit 200g braunen Zucker und 200g Rosinen mischen und Saft z...

Tag: pilze, pilzlexikon, speisepilz-bestimmen

Sesamkartoffeln

2 Comments

Sesamkartoffeln

Mist, schon wieder von Kartoffeln überzeugt - wird sich mein Großer nach dem gestrigen Abendessen gedacht haben. Nichts mehr mit vollmundig verkündeten - ich mag keine Kartoffeln. Jetzt liebt er sie - wenn sie aus dem Ofen kommen. 1:0 für Mama! :D Zutaten für 4 Personen - Beilage: 600 g ...

Tag: kartoffeln, sesam

Wolfra Alpenschorle Rhabarber

2 Comments

Eine erfrischende, nicht zu süße Schorle, die am besten frisch aus dem Kühlschrank schmeckt. Vom Rhabarber schmeckt man sehr viel. Den Geschmack kann man vielleicht am Besten mit herb-sauer beschreiben. Für Kinder daher eher weniger geeignet. Es ist auch genügend Kohlensäure noch vorhanden,...

Tag: alpenschorle, schorle, wolfra

Schüttelbrot

2 Comments

Schüttelbrot

Zutaten 100 g Vollkornmehl 250 g Roggen 350 g Weizenmehl 1 Prise Salz 4 TL Öl 1 Ei 30 g Hefe 3 TL Kümmel etwa ¼ Liter Wasser 1 TL Zucker 250 ml Milch Zubereitung Die Mehle abwiegen und miteinander vermischen. In einer Kuhle den Zucker und die Hefe geben und mit der warmen Milch...

Tag: brot-2, schuttelbrot

Einträge zu Tag ‘schnitzel’

Pekanuss-Schnitzel

Noch eine sehr leckere und ausgefallene Umhüllung. Hier ist die Vorgehensweise ein wenig anders als sonst üblich:

Zutaten:

4 Schnitzel

125 g Pekanusskerne

50 g geriebener Gouda

80 g trockene Semmelbrösel

1 TL Rosmarin oder Salbei

Peffer, Salz

1 Ei

weiter lesen…

Wiener Schnitzel

Dieses klassische Gericht aus der österreichischen Küche wird wohl auf der ganzen Welt gegessen. Zumindest in allen Touristenhochburgen, und wird dort wohl eher uns Deutschen zugeordnet. :wink:

Doch was ist ein richtiges Wiener Schnitzel und was ist ein Schnitzel Wiener Art?

Ein richtiges Wiener Schnitzel wird aus einem Kalbsschnitzel hergestellt. Dieses wird platt geklopft mit in Mehl gwendet, durch verquirltes Ei gezogen und dann in Semmelbröseln gewendet. Ein richtiges Wiener Schnitzel wird in der Pfanne gebraten. Dabe ist in der Pfanne so viel Fett, dass das Schnitzel darin schwimmen kann. Eine Fritteuse wird nicht verwendet.

Doch sobald das Fleisch getauscht wird, also ein Schweineschnitzel oder ein Putenschnitzel genommen wird, darf sich das Gericht nur noch “nach Wiener Art” nennen. Dies ist gesetzlich so festgelegt. (In Österreich übrigens “Wiener Schnitzel vom Schwein” etc)

Nichts destotrotz hat dieser Klassiker eines umhüllten Schnitzels seinen Siegeszug um die Welt angetreten. Woher aber das Gericht ursprünglich stammt ist nicht genau geklärt. Einige behaupten es käme aus Italien. Doch das ist nicht ganz nachvollziehbar, denn bereits vorher wurden die Backhendl in Wien paniert.

Und was der Herr Radetzky mit diesem Schnitzel zu tun haben soll, geht angeblich auf eine zu lebhafte Fantasie zurück. Bei Kaffeeklatsch.de gibt es hiezu noch weitere auführliche Informationen

Zutaten für 4 Personen:

4 Scheiben Schnitzel

8 Scheiben roher Schinken

1 große Zwiebel

200 g Pilze

3 Eier

Petersilie

etwas Sahne

50 g geriebener Käse

etwas Mehl

Semmelbrösel

Salz, Pfeffer, Fett

weiter lesen…