Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Weißkraut im Netz oder als Buch

No Comments

Diesmal muss ich Euch leider enttäuschen, doch so sehr ich auch gesucht habe, ich finde keine vernünftige Seite im Netz über Weißkohl. Auch Bücher sind sehr selten oder nicht empfehlenswert. Natürlich ist Weißkraut in vielen Rezeptbüchern oder auf vielen Rezeptportalen vertreten, doch mei...

Tag: weiskraut

Törggelen

No Comments

Die Weinlese ist nun im vollen Gange und die ersten Weine schon gekeltert. Also höchste Zeit den diesjährigen Tropfen zu probieren :-)) . In Tirol gibt es viele kleine Weinberge und man wandert von einer Buschenschänke zur nächsten um den jeweiligen Wein zu probieren. Natürlich in gesellige...

Tag: torggelen, wein

Aufgeschlagene Kürbis-Maronensuppe

No Comments

Aufgeschlagene Kürbis-Maronensuppe

Mir hat sie recht gut geschmeckt, doch meine Männer haben ein wenig gemäkelt. Das nächste Mal werde ich die Sahne weglassen, denn beim Löffelabschlecken bevor ich die Sahne zugegeben habe, fand ich sie besser. Doch auch so keine schlechte Suppe (fand ich zumindest) Zutaten für 4 Personen ...

Tag: kastanien, kuerbis, maronen

Johannisbeermarmelade mit Ouzo

No Comments

500 g Johannisbeeren 250 g Gelierzucker 2:1 1 Schluck Ouzo Zubereitung: Die Beeren mit dem Gelierzucker aufkochen lassen. Einige Minuten kochen lassen, bis die Marmelade fest wird. Einen guten Schluck Ouzo einrühren und noch heiß in Gläser füllen. . Bei mir sind 3 mittlere ...

Tag: marmelade, obst

Ostertorte - Eine vor Jahren geschaffene Tradition unserer Familie

No Comments

Ostertorte - Eine vor Jahren geschaffene Tradition unserer Familie

Wir haben vor einigen Jahren ein italienisches Kochbuch gekauft - und ja, dort war die Ostertorte dabei. Ihr meint jetzt sicher, dass es sich sicher um eine Süßspeise handle. Das tut es aber nicht. Es ist eine Spinattorte. Iris hat eine "Idiotensichere" Anleitung gewünscht. Was wir natürlich ...

Tag: marmelade, obst

Einträge zu Tag ‘Salat’

Mhmhm, dieser Döner, einfach herforagend!:p

Döner

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Putenschnitzel
  • 1TL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Paprika
  • 4 große Semmeln (Brötchen):D
  • 2 Tomaten
  • 5 Peperoni:evil:
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100g Krautsalat
  • 1 Becher Joghurt (250g)
  • 50% einer Zitrone:whistle:

Zubereitung:

Fleisch würfeln.Im heißen Öl knusprig anbraten, mit Salz und Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Semmeln Aufschneiden, aber ein kleines Stück nicht mit schneiden. Tomaten würfeln, die Peperoni in Ringe, 50% der Gurke in Scheiben schneiden, den Rest der Gurke raspeln. Petersilie hacken. Frühlingszwiebel fein schneiden. Semmeln mit Krautsalat, Pute, Peperoni, Tomate und den Gurken scheiben füllen. Gurkengeraspeltes mit Joghurt, Petersilie, dem Zitronensaft und der Zwiebel verrühren und würzen. In das Brot oder zu den Beilagen servieren.

…guten Appetit!:p

Salate Kinderfreundlich

Bei unserem Großen hatte ich nie Probleme ihm Salat schmackhaft zu machen – beim Kleinen brauche ich doch einige Tricks.

Der bekannteste und einfachste Trick ist wohl ein interessantes Topping, wie etwa Croutons, Nüsse, Samen oder eben unser Pfefferkrokant.

So mag er wenigstens die Blättchen, die oben liegen und am Meisten davon abbekommen haben. Doch in der Salatschüssel ist ja noch mehr und andere Familienmitglieder möchten auch etwas vom “i-Tüpfelchen” abhaben.

Eine weitere Möglichkeit ist Käse oder Wurst mit in den Salat. Dann wird zumindest etwas mehr Salat genommen – wenn auch nur der Käse gegessen. Außer er ist so krümelig, dass er wiederum nur mit Salatblättern zusammen auf der Gabel balanciert werden kann.

Doch unser effektivster Trick: Obst.

Ja richtig, wir schneiden Erdbeeren in den Feldsalat, Melonen in den Lollo Rosso, Birnen zum Eisberg und noch viel mehr und alle möglichen Mischungen. Die Früchte schmecken mit einer Essig-Öl-Soße erstaunlich exotisch und mit einer Joghurt-Kräuter-Soße erfrischend anders. So wird jeder Salat zu einem Geschmackserlebnis.

Unser Kleiner hat so angefangen Salate zu lieben. Die Erdbeere zusammen mit der Gurke, oder schon mal Mango mit Möhre probiert? Bis er die Früchte zusammen mit dem gemischten Salat durchgekostet hat und mal mit und mal ohne Käse – Schwups da war die Schüssel leer.

Dass uns der Salat so auch besser schmeckt – brauche ich ja nicht zu erwähnen.

Und wenn man keine Früchte da sind?

Mittlerweile isst auch unser Kleiner einen ganz normalen grünen Salat – ist ja auch ein Geschmackserlebnis  – so ohne Obst….

Zutaten für 4 Personen

800 g Bohnen aus der Dose

1 Zwiebel

75 g geröstete und gesalzene Erdnüsse

100 g Feta

Zitrone, Knoblauchzehe, Pfeffer, Salz , Sonnenblumenöl

weiter lesen…

Riesenschüssel

Wenn man Salat für 4 Personen, oder bei einer Grillparty für noch mehr Personen, macht, ist es oft schwierig entsprechend umzurühren. Zumindest ich habe dann oft Probleme den Salat entsprechend in der passenden Schüssel zu vermischen.

Irgendwann habe ich mal eine riesen Schüssel bekommen und seither ist diese ständig im Gebrauch. Hier kann ich nach herzenslust mischen und rühren und nichts fällt raus.

Der Nachteil ist sicherlich der Platzverbrauch (auf dem Schrank weil sie nicht reinpasst) und dass man sie immer separat spülen muss.

Mein Mann nimmt manchmal eine kleine Schüssel und wandert damit in das Spülbecken, wo die Soßenreste schnell weggewaschen werden können.

Nun noch kurz zum Material. Wir bevorzugen Plastik oder Porzellan. Plastik deswegen, weil die Kinder die Spülmaschine ausräumen und so doch schon einige Schüsseln zu Bruch gegangen sind.

Bei Plastik muss man aber aufpassen, da das Material auf Dauer vom Essig angegriffen werden kann.

große Salatschüssel

Salate im Netz

Salat und Grillen gehört im Sommer einfach zusammen. Aber nicht nur Salate sondern auch Beilagen wie der Bayerische Obazde zum Radi werden im Sommer häufiger verspeist als im Winter.

Und danach?

Wer alles schnell auf einer Seite finden möchte, sollte sich bei Salat-Rezepte.de umschauen. Die Betreiberin hat hier speziell für den Sommer einige köstliche Rezepte zusammengetragen, die bestimmt einen Versuch wert sind.

Hoffen wir mal, dass noch mehr Rezepte eingestellt werden und wir noch viel Freude an der Seite haben werden.

Zutaten für 4 Personen:

6 Semmelknödel (selbstgemacht!)

8-10 Cocktailtomaten

4 hartgekochte Eier

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Zucker

Essig

Öl

italienische Kräutermischung

weiter lesen…

Zutaten:

300 g gekochte Nudeln

2 hartgekochte Eier

2 Gewürzgurken

grüne gefüllte Teufelspeperoni

Fetakäse (1/2 Packung Genießerwürfel von Patros)

Mayonnaise

Essig

gemischte Kräuter

Salz,Pfeffer, Curry

weiter lesen…

Wenn es heiß ist bleibt das Hungergefühl oft aus. Doch braucht der Körper seine Nährstoffe wie sonst auch. Damit man nicht abends in das große Hungerloch fällt und dann unkontrolliert Essen zu sich nimmt, welches dann sofort auf die Hüften wandert muss man vorbeugen.

Als Essen  an heißen Tagen haben sich Salate bewährt. Diese passen nicht nur wunderbar zum Gegrillten, nein die Reste können am nächsten Tag wunderbar in der Mittagspause verputzt werden.

Doch nicht alle Salate eignen sich zur Vorbereitung.

Ideal sind Reis-, Nudel-, Gemüse-, Kartoffelsalate und noch mehr.

Besser ich liste mal auf, welche Salate sich nicht eignen:

  • alle Salate mit frischer Mayonnaise (wenn das frische Eigelb zu lange aufbewahrt wird besteht Salmonellen Gefahr)
  • Kartoffelsalat nur sehr bedingt aber eher weniger
  • Salate mit frischen Grünzeug, wie Kopfsalat etc.. Dieser wird zu schnell welk.
  • selbstgemachte Fischsalate, wenn keine dauerhafte durchgehende Kühlung gewährleistet ist.
  • Salate mit rohen Eiern, Fisch und Fleisch

Trotzdem bleibt noch erstaunlich viel übrig.

Die Salate eigenen sich natürlich nicht nur zum Grillen oder als Mittagssnack. Je nachdem wie reichhaltig die Zutaten sind reicht Abends der Salat mit einer Scheibe Brot vollkommen aus.

Oder bei einem Picknick – hier würde ich allerdings Salate bevorzugen, die nicht unbedingt gekühlt werden müssen.

Als Alternative kann man das Dressing auch extra anrühren und erst kurz vor dem Servieren darüber geben oder noch besser erst auf dem Teller. Dann können die klein geschnittenen Zutaten und das Dressing separat transportiert werden und teilweise ist die Salmonellen Gefahr wie etwa beim Kartoffelsalat schon sehr eingedämmt. Doch einen Nachteil gibt es – ein Durchziehen ist nicht mehr möglich.

Und eines nicht vergessen, wenn man einen Salat mitnimmt:

die Gabelplate