Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Salate im Sommer

No Comments

Wenn es heiß ist bleibt das Hungergefühl oft aus. Doch braucht der Körper seine Nährstoffe wie sonst auch. Damit man nicht abends in das große Hungerloch fällt und dann unkontrolliert Essen zu sich nimmt, welches dann sofort auf die Hüften wandert muss man vorbeugen. Als Essen  an heißen...

Tag: salat, sommer

Türkische Pizza Lahmacun

No Comments

Türkische Pizza Lahmacun

Zutaten für 4 Personen Teig: 230 g Mehl 1/4 Würfel Hefe bis zu 150 ml warmes Wasser Hackfleischbelag: 1 Zwiebel 1 kleine Peperoni 250 g Hackfleisch 2 Knoblauchzehen 1 Dose Pizzatomaten 1 Pck 8-Kräuter-Mischung aus der Tiefkühlung Pfeffer, Salz Kreuzkümmel...

Tag: lahmacun, pizza

Salzburger Nockerln - Nationalspeise Österreichs

No Comments

Salzburger Nockerln - Nationalspeise Österreichs

mhmhmhmhm... Zutataten: 6 Eier 50g Zucker 40g Mehl Mark von einer 1/2 Vanilleschote Für die Form: 3EL Butter Zum besieben: Puderzucker Zubereitung: Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Eier  in Eiweiße und Eigelbe trennen.         &n...

Tag: lahmacun, pizza

Kinder in der Küche

No Comments

Meine Kinder haben nun ein Alter erreicht, in dem man ihnen ruhig mal ein Messer in die Hand drücken kann. So ist es bei uns üblich, dass die Kinder in der Küche immer wieder mal mithelfen. Jeder zeigt dabei seine ganz persönliche Vorlieben. Aber nicht nur die Kinder zeigen einen Unterschied ...

Tag: kinder, kuche

Maronen, Maroni oder Kastanie

No Comments

Nur die Früchte der Edelkastanie sind eßbar und gerade im Herbst oder im Winter eine leckere Knabberei. Doch nicht nur pur lassen sich die Früchte gut verspeisen. Sie lassen sich auch gut verschieden verarbeiten. Doch was immer gleich ist: die braune und feste Schale muss ab. Am einfachsten...

Tag: kastanien, maroni

Einträge zu Tag ‘Kirchweih’

Wer hat Kirchweih?

Jede Kirche wurde irgendwann mal geweiht und dies ist ja der eigentliche Anlass zu feiern. Doch wann und wo genau welche Kirche jetzt feiert und welches Fest nun veranstaltet wird, ist erstens sehr unübersichtlich und zweitens oft schwer zu erfahren. Auch die Festart variiert von Ort zu Ort. So werden manche Kirtas ausführlich mit Festzelt, Karussell und Tanz gefeiert, oder mit bestimmten Attraktionen wie etwa das Fischerstechen. Andere hingegen feiern eher klein und traditionell mit Kirtahutschn und einigen Bierbänken mit Schmankerl.

Bei manchen Kirchen hingegen ist alleine schon die Lage festgestaltend. So gibt es einige besonders schöne Bergkirchweih, bei dem die Feier zwar umso kürzer, doch der Weg das eigentliche Ziel ist.

Doch eines fehlt bei der Kirchweih nie, ein frisches Bier. Manche Brauereien brauen extra für die Kirchweih ein spezielles Festbier.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich eine Brauerei hier besonders engagiert und eine wirklich tolle Seite ins Leben gerufen hat.

Wer hat Kirchweih?

Bei dieser Kirchweihcommunity gibt es die Möglichkeit für die Festgruppen ihre Kirchweih einzutragen und wir alle profitieren hier von einem übersichtlichen Kalender von Kirchweihfeiern in ganz Deutschland. Aber auch die Gruppen, die die Kirchweih jeweils organisieren können sich und ihre Kirchweih so interessierten Nutzern vorstellen.

Insgesammt eine gelungene Sache. Natürlich möchte die Brauerei dadurch Werbung für sich machen, doch finde ich nichts verwerfliches dabei, wenn so ein guter Dienst entsteht. Wer also Kirchweih feiern möchte, kann so einfach nachschauen, wann in der Nähe das nächste Fest stattfindet.

Kirta, Kerwa und Kirchweih

Ein Fest und viele Namen.

Doch halt, nur ein Fest? Nicht direkt, Kirchweih oder wie es in Bayern heißt Kirta, oder in Franken Kerwa bedeutet zwar immer Kirchweih, doch hierzu gibt es eine recht nette Geschichte zu erzählen.

Die Kirchweih ist ein Fest zu Ehren der jeweiligen Kirche und deren Weihe in dem Ort. Hierzu wird ein meist recht üppiges Fest gefeiert, oft über mehrere Tage hinweg und mit Gästen aus dem Nachbarort.

Da in jeder kleineren Ortschaft schon eine Kirche steht, kann man sich gut vorstellen, dass recht oft gefeiert wurde. Meist 3 Tage, Samstag, Sonntag und noch Montag. Natürlich hat an diesen Tagen Niemand gearbeitet.

Dies war der Kirche ein Dorn im Auge und sie hat eine “Allerwelts-Kirchweih” im Oktober festgelegt. Nur hier sollte gefeiert werden. Oktober schien ein guter Zeitpunkt zu sein, die Ernte ist eingefahren und es könnte noch vom Wetter her schön genug sein, dass man draußen feiern kann.

Doch das passte den Leuten wiederum nicht, die, wenn sie zentral wohnten, doch an mehreren Kirtas im Jahr teilnehmen konnten und nun auf die freien Tage verzichten und nur noch einmal im Jahr feiern sollten.

Kurzerhand wurde von diesem Zeitpunkt einfach noch zusätzlich im Oktober gefeiert.  Also im Oktober die Allerweltskirta und während des Jahres die Kirchweih zur jeweiligen Kirche.

Eine der bekanntesten Kirchweih-Feiern ist die Sandkerwa in Bamberg im August.

Doch jetzt im Oktober gibt es auch viele Feiern mit den besonderen Speisen wie etwa den Auszogne, Kirtanudeln und weiteren leckeren Schmankerln.