Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Verbraucher werden getäuscht!

2 Comments

Juhu, endlich ein Produkt ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker. Doch stimmt das auch? Obwohl jetzt hinten bei dem Kleingeschriebenen nun kein Glutamat mehr aufgeführt wird, so sind doch noch reichlich andere Zusätze drin. Und haben die auch auf Konservierungmittel verzichtet? ...

Tag: inhaltsstoffe

Kinder in der Küche

2 Comments

Meine Kinder haben nun ein Alter erreicht, in dem man ihnen ruhig mal ein Messer in die Hand drücken kann. So ist es bei uns üblich, dass die Kinder in der Küche immer wieder mal mithelfen. Jeder zeigt dabei seine ganz persönliche Vorlieben. Aber nicht nur die Kinder zeigen einen Unterschied ...

Tag: kinder, kuche

Pilze putzen und noch ein paar Tipps

2 Comments

Die meisten Pilze sind bereits recht sauber, vor allem die aus dem Supermarkt. Da reicht es, wenn der Stil etwas gekappt wird und der Pilzhut entweder mit einem weichen Bürstchen oder mit einem feuchten Küchenpapier gereinigt wird. Der Trick mit dem Mehl hat bei mir bis jetzt noch nie funktioni...

Tag: aufwarmen, pilze, putzen, wein

Schafkäse in Blätterteig (PIROTITTA)

2 Comments

Ufffff! WIe schnell die Woche vergeht, mir kommt es so vor, als hätten gestern die Ferien angefangen. Nun zum Rezept: Zutaten: 1200g Blätterteig 500g Feta 5EL Butter 8EL Mehl 250ml Milch 1/2TL Salz 1 Prise Pfeffer 7 Eier Butter zum Einfetten der Form Zubereitung: De...

Tag: aufwarmen, pilze, putzen, wein

Rindfleisch mit Kruste

2 Comments

Rindfleisch mit Kruste

Laut dem Buch Bayerische Küche ein Hochzeitsgericht, welches zwar zeitaufwendig ist, dennoch recht einfach: Rinderschulter (oder Bug - ist ja eh das Gleiche) zusammen mit Suppengemüse, Pfeffer und Lorbeer etwa 2,5 Stunden köcheln lassen. Danach mit einer Semmelknödel-Kruste beschmieren und ü...

Tag: aufwarmen, pilze, putzen, wein

Einträge zu Tag ‘Kartoffeln’

Vorgestern gab es bei uns Kartoffelspalten und gestern den Fisch Bahia. als erstes zu den Kartoffelspalten.

Kartoffelspalten

Zutaten für 2 Personen:

  • Kartoffeln, mange nach belieben
  • Salz, Pfeffer
  • einige Spritzer Tabasco
  • 1EL Öl
  • Worcestersoße
  • Paprikapulver

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Kartoffel als Pellkartoffeln verkochen, auskühlen lassen. Nun die Kartoffeln pellen und in Streifen schneiden. Öl, Salz, Pfeffer, einige Spritzer Worcestersoße, Tabasco und Paprika in einer großenSchüssel vermengen. Kartoffeln indie Schüssel geben und mit dem Ölgemisch “überziehen”. Auf ein ausgelegtes Backblech verteilen und 30min. backen. An der Hälfte der Zeit einmal wenden.

Total schnell und einfach dieses Rezept. Dabei schmeckt das Brot wirklich gut. Wenn man normale Kartoffeln verwendet, hat das Brot eine schöne gelbe Farbe. Doch meine Kinder wollten das Brot mit blauen Kartoffeln :woot:

Zutaten:

  • 680 g Kartoffeln
  • 4 TL Salz
  • 120 ml Kartoffelkochwasser warm
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 665 g Weizenmehl 550.

weiter lesen…

Mist, schon wieder von Kartoffeln überzeugt – wird sich mein Großer nach dem gestrigen Abendessen gedacht haben. Nichts mehr mit vollmundig verkündeten – ich mag keine Kartoffeln. Jetzt liebt er sie – wenn sie aus dem Ofen kommen. 1:0 für Mama! :D

Zutaten für 4 Personen – Beilage:

600 g Kartoffeln

Salz

1 EL Öl

Sesamkörner

weiter lesen…

Kartoffeln und Ofen

Kartoffeln müssen nicht unbedingt zwingend im Backofen zubereitet werden. Ja ich weiß, es gibt noch Töpfe, Friteusen und Co. Doch bei einer Ofenkartoffelwoche meine ich natürlich die Ofenkartoffeln.

Es gibt sogar für die Gastronomie spezielle Kartoffelöfen, in denen dann die beliebten Backkartoffeln gleich in großen Mengen zubereitet werden können.

Diese sind natürlich für eine normale Familie viel zu groß, doch  für Feiern und Feste kann man diese auch gut über das Netz mieten.

Doch zurück zur normalen Familie. Wenn man einen Kachelofen oder einen anderen Ofen besitzt, gibt es hierfür spezielle Einsätze. Teilweise sind diese im Ofen integriert und hier kann dann bequem ohne weitere Kosten eine leckere Backkartoffel hergestellt werden.  Wer sich also sowieso überlegt einen Kaminofen anzuschaffen, sollte sich vielleicht mal mit den Modellen auseinandersetzen, die diese Zusatzfunktion bieten. Hier können dann übrigens nicht nur Kartoffeln gegart werden, sondern auch Maroni geröstet und Bratäpfel zubereitet werden.

Aber auch in der Glut selbst können Kartoffeln gegart werden, wenn man sie vorher gut in Alufolie verpackt.

Im Sommer heißen sie dann nicht mehr Ofenkaroffeln sondern Grillkartoffeln 8)

[adrotate group="6"]

Angeblich waren es nur die Hackfleischbällchen, die dieses Gericht zum neuen Familienliebling gemacht haben. Wer es glaubt, denn die Kartoffeln wurden von beiden Kindern anstandslos verputzt und es wurde auch nicht über die Menge gemeckert (jeder hatte etwa 2 bis 3 Kartoffeln auf dem Teller) was ja normalerweise gar nicht geht…..

Zutaten für 4 Personen:

50 g gehobelte Mandeln

800 g festkochende Kartoffeln

2 EL Öl

500 g Hackfleisch

Paprikapulver

Salz,

Pfeffer,

30 g Semmelbrösel

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Spritzer Worcester-Soße

2 Tomaten

2 Frühlingszwiebeln

1 gelbe oder rote Paprika

2 TL Zitronensaft

etwas Ketchup

weiter lesen…

Bei diesem Produkt handelt es sich um gewürzte Pommes. Diese gibt es entweder als Indian Style oder als Orient Style. Leider verrät McCain auf der Verpackeung nicht, in welche Geschmacksrichtungen die Pommes nun genau gehen und so habe ich beide Sorten getestet. Leider weiß ich nur noch, dass die dunkleren einen Tick besser waren, aber welche das nun waren? Sind dann auf dem Teller doch ein wenig durcheinander geraten. Mein Mann konnte sogar keinen Unterschied feststellen.

Obwohl beide Styles sehr ähnlich sind, und mir wie gesagt die dunkleren ein wenig besser geschmeckt haben, gut waren aber beide. Sehr würzig und nicht so fade.

Man kann die Pommes entweder in der Friteuse, im Backofen oder in der Pfanne zubereiten. Wir haben uns für den Backofen entschieden. Leider reichte die angegebene Zeit hinten und vorne nicht aus, damit die Pommes auch nur ansatzweise knusprig werden. Wir haben deshalb die Zeit um etwa 10 Minuten verlängert. Dann waren die Pommes zumindest etwas knusprig. Es empfiehlt sich hier wohl wirklich die Zubereitung in der Fritteuse.

Das Produkt muss nun nicht mehr nachgesalzen oder gewürzt werden.

Zutaten

Orient Style: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Gewürzmantel (5,5%): Weizenmehl, Kartoffelstärke, Reismehl, Gewürz und Gewürzextrakt, Salz, Zwiebelextrakt, Farbstoffe (Kurkummin, Paprikaextrakt), Säurungsmittel: Zitronensäure, Kräuter (Petersilie), Aroma

Indian Style: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Gewürzmantel (6%): Weizenmehl, modifizierte Maisstärke, Maismehl, Salz, getrocknete Paprika, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Kräuter, Gewürze, Farbstoff (Paprikaextrakt) Stabilisator (Xanthan)

Nährwerte pro 100 g tiefgefrorenes Produkt

Orient Style: 166 kcal, 3 g Eiweiß, 25 g Kohlenhydrate, 5,5 g Fett

Indian Style: 167 kcal, 3,0 g Eiweiß, 25,5 g Kohlenhydrate, 5,5 g Fett

Fazit:

Uns haben sie gut geschmeckt und sie sind eine leckere Abwechslung. Beim Schreiben der Zutaten, glaube ich, dass uns der Indian Style einen Tick besser geschmeckt hat (außer meinem Mann :sleep: ), doch es ist kein wirklich deutlicher Unterschied schmeckbar. Trotzdem sehr lecker und wird es wieder geben

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Die meisten von uns kennen zumindest schon mal den Unteschied bei den Kocheigenschaften. Festkochende Kartoffeln bleiben nach den Kochen noch richtig fest und in Form, welche bei den mehlig kochenen Kartoffeln längst nicht mehr vorhanden ist. Diese sollen ja auch richtig verkochen, damit man sie zu cremigen Pürees oder Teigen verarbeiten kann. Vorwiegend festkochene Kartoffeln sind irgendwo zwischendrin.

Doch was hat das nun mit dem Geschmack zu tun? Erst mal gar nichts. Hier sollte man sich die Namen merken.

Haha, weil ich mir irgendwelche Namen für eine Kartoffel merken kann, ich bin ja schon froh, wenn ich die Personen mit dem richtigen Namen zusammenbringen kann. Nun auch noch bei Kartoffeln. Und dann noch die erweiterte Fassung, dass ich mir auch noch die Eigenschaften bzw. den Geschmack behalten sollte. Da stoße ich recht schnell an meine Grenzen. Vor allem, wenn es die eine Sorte nur im Frühling oder im Herbst etc. gibt.

Doch sollte man sich hier eindeutig bemühen, denn der Sortenname bleibt immer gleich und wenn man eine leckere und für seine Zwecke geeignete Knolle gefunden hat, findet man sie sonst in der gigantischen Auswahl von Kartoffeln fast nicht wieder.

Einfacher ist es, wenn man besondere Kartoffeln wählt, wie etwa lila-farbige (da haben meine Kinder erst mal blöd geschaut). Da ist die Auswahl schon erheblich kleiner. Oder so alte Sorten wie das Bamberger Hörnchen.

Doch Achtung, auch wenn man jetzt die einzig wahre Knolle für etwa den Kartoffelsalat gefunden hat, so eignet sie sich deshalb noch lange nicht für die Ofenkartoffeln. Auch wenn man bei beiden die festkochenden Sorten bevorzugen würde.

Ich sehe es schon kommen, irgendwann hängt dann bei mir in der Küche eine Liste mit den ganzen Kartoffelnamen und einem Vermerk für was sie gut sind.

Mit 70 kenne ich dann meine Favoriten, denn vorher bin ich mit Ausprobieren beschäftigt ;-)

Zutaten für 4 Personen

4 große Kartoffeln
½ Tasse Sahne
2 EL Butter
½ TL Salz
Pfeffer
½ Tasse Parmesan

weiter lesen…

Mein Kinder mögen keine Kartoffeln! Ganz sicher nicht!

Von wegen ganz sicher nicht. Kartoffeln sind so extrem vielfältig, da mag sicher jeder was davon und seien es Pommes oder Chips. Doch da diese keine so optimale Ernährung abgeben, versuche ich diese Woche einfach mal den Kindern die Kartoffel schmackhaft zu machen.  Da gekochte Kartoffeln von Haus aus ausscheiden, egal ob als Salz-, Pellkartoffel, Knödel, Püree oder Gnocchi bleiben nur noch gebackene Kartoffeln übrig.

Doch auch bei den gebackenen Kartoffeln kann man sogar zwischen 4 Möglichkeiten unterscheiden:

  1. Kartoffeln in einem Teig verarbeitet
  2. geformte Kartoffeln  wie etwa Herzoginkartoffeln
  3. gratinierte Kartoffeln entweder als Gratin oder Lasagne etc.
  4. Kartoffeln pur.

Bei den Möglichkeiten 1 und 3 sind die Kartoffeln mehr oder weniger versteckt. Kartoffelbrot schmeckt nicht mehr wirklich nach Kartoffeln aber auch eine Kartoffellasagne ist nicht extrem kartoffelig, da überwiegen die anderen Zutaten. Deshalb blieben noch geformte Kartoffeln oder Kartoffeln pur.

Wenn schon, denn schon. Also Kartoffeln pur.

Aber auch hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten:

  1. gefüllte Kartoffeln
  2. Kartoffeln vom Blech mit anderen Zutaten
  3. umhüllte Kartoffeln

Ich werde aus allen drei Varianten ein Rezept machen und es meinen Kindern vorsetzen. Dann schauen wir mal, ob sie wirklich nur Pommes und Chips mögen.

Der Große hatte hier allerdings vergessen, dass er schon lange beim ersten Rezept eingeknickt ist.

Die gebackenen Ofenkartoffeln mit Parmesan werden immer gerne auf dem Teller gesehen.  Und auch beim 3. Rezept dürfte er weich werden.

Also Kartoffel und Kochmuffel aufgepasst, die Rezepte sind superlecker und kinderleicht zuzubereiten :-)

Ach ja, die Rezepte sind sehr gut für den kleinen Geldbeutel geeignet und machen trotzdem was her.

Zutaten für 4 Personen:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln

250 g Mehl

3 Eier

etwas Salz

250 g Pflaumen (oder anderes Obst)

1 EL Zucker

Zimt

50 g  flüssige Butter

150 g saure Sahne

125 ml Milch

weiter lesen…