Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Bohnensuppe ( Pasuy )

3 Comments

Bohnensuppe ( Pasuy )

200 g weiße Bohnen 1 halber TL schwarzer Pfeffer 1 TL Salz 2 St. Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 3 EL Schmalz 400g gekochtes gewürfeltes Rindfleisch (z.B. von der Keule) 140g Tomatenmark 1 Dose Maiskörner aus der Dose 150g Erbsen ( tiefgekühlt ) 1 EL geh. Petersilie ...

Einfache und leckere Cocktails - alle erprobt

3 Comments

Wir sind  jetzt auch auf den Geschmack gekommen und probieren alle möglichen und unmöglichen Mischungen aus. Meine Anregungen hole ich meistens auf der cocktailrezepte.net. Hier sind die Rezepte recht einfach beschrieben und auch selbst von den Betreibern der Seite getestet. Dies hat für mich...

Tag: cocktails

Der Feinschmecker – Hochglanz aber nicht mehr

3 Comments

Durch Zufall ist mir die Februarausgabe von "Der Feinschmecker" in die Hände gefallen. Diese altbekannte Zeitung über die gute Küche. Neugierig wie ich bin und natürlich beschäftige ich mich auch mit Essen und Trinken habe ich mir die Zeitschrift angeschaut. Gelesen wäre zuviel gesagt, denn...

Tag: cocktails

Schokolade

3 Comments

Gerade jetzt, kurz vor Weihnachten um den Nikolaus herum boomt die Schokolade. Natürlich kann man Schokolade das ganze Jahr über essen, doch vor Ostern und Weihnachten steigt der Konsum beachtlich. Dabei sind die Schweizer Vorreiter beim Schokoladengenuß, sie verzehren weltweit am meisten Scho...

Tag: cocktails

Kartoffel-Braten

3 Comments

Kartoffel-Braten

Gestern hatten wir einen absolut genialen Schweinsbraten. Herrlich weiches und saftiges Fleisch, leckere Soße und eine geniale Beilage : Kartoffeln. Was daran besonders ist? Die Kartoffeln wurden zusammen mit dem Braten gegart. Also hier mal das Rezept: Zutaten: 1 Krustenschweinebraten ...

Tag: cocktails

Einträge zu Tag ‘Fleisch’

Einfach lecker – fantastico, deliziosound gesund! Von einer Italienerin ins Deutsche Übersetzt…                          … ist dies die versprochene LASANGE!:biggrin:

Genug geschwärmt, hier nun das Rezept:

Zutaten:

  • Fleischsoße
  • Nudelteig (es bleibt etwas übrig)
  • eine nicht zu dicke Béchamelsoße (am besten mit 500 ml Milch)
  • Butter (zum Einfetten)
  • abgeriebener Parmesankäse (nicht zu wenig)
  • nach Belieben Mozarella
  • viel Zeit und Geduld

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitet man eine Fleischsoße (klicke oben auf den Link um auf das Rezept zu gelangen) zu. Dann wird der Nudelteig (siehe Link) geknetet und zu nicht zu großen Rechtecken geschnitten.
  2. Die Teigrechtecke werden nach und nach in sprudelndem Salzwasser gekocht (bis sie 5 min. drinnen waren), mit dem Schaumlöffel einzeln heraus genommen und auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch ausgebreitet.
  3. Jetzt bereitet man eine nicht zu dicke Béchamelsoße zu. Wenn alle Zutaten bereit sind, wird eine Auflaufform mit der Butter eingefettet.
  4. Auf den Boden der Auflaufform kommt eine Schicht  des Nudelteigs, darauf wird etwas Fleischsoße verteilt, etwas Parmesankäse darüber gestreut, eine dünne Schicht Béchamelsoße und nach Geschmack ein paar Flocken Butter darauf verteilt.
    So geht es weiter, Schicht für Schicht, zum Schluss Béchamelsoße und Fleischsoße. Je nach Geschmack den Mozzarella darauf zerfleddern.
  5. Danach geht es für die Lasange in den Backofen und wird mindestens 30 min. gebacken.

Buon Appetito!:biggrin:

Fleischsoße

Dieses Rezept gehört zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt, daher eigentlich keine Mengenangaben dabei)

Zutaten für die Fleischsoße(für 3-4 Personen):

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Stangenselerie
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Glas heißes Wasser
  • Zeit & Geduld

Zubereitung:

Man würfelt die Karotten, den Stangenselerie und die Zwiebel und lässt alles in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.

Nun kommt das Hackfleisch dazu und lässt es weitere 10 Minuten köcheln. Jetzt kommen die passierten Tomaten, Salz & Pfeffer, das Tomatenmark und das Glas Wasser dazu.

Man lässt es 90 Minuten kochen und rührt es ab und zu um.

Buon Appetito!:biggrin:

Mhmhm, dieser Döner, einfach herforagend!:p

Döner

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Putenschnitzel
  • 1TL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Paprika
  • 4 große Semmeln (Brötchen):D
  • 2 Tomaten
  • 5 Peperoni:evil:
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100g Krautsalat
  • 1 Becher Joghurt (250g)
  • 50% einer Zitrone:whistle:

Zubereitung:

Fleisch würfeln.Im heißen Öl knusprig anbraten, mit Salz und Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Semmeln Aufschneiden, aber ein kleines Stück nicht mit schneiden. Tomaten würfeln, die Peperoni in Ringe, 50% der Gurke in Scheiben schneiden, den Rest der Gurke raspeln. Petersilie hacken. Frühlingszwiebel fein schneiden. Semmeln mit Krautsalat, Pute, Peperoni, Tomate und den Gurken scheiben füllen. Gurkengeraspeltes mit Joghurt, Petersilie, dem Zitronensaft und der Zwiebel verrühren und würzen. In das Brot oder zu den Beilagen servieren.

…guten Appetit!:p

Bayerische Rouladen

Gestern gab es mal wieder ein bayrisches Rezept. und zwar aus dem bayrisch – Kochbuch. Hier die Beschreibung::D

Bayerische Rouladen (Beschreibung):

Zutaten:

  • 4 Rinderrouladen vom Metzger
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Hand voll 8 Kräuter (tiefgefroren)
  • etwas Mehl zum mehlieren
  • 1 Schluck Weißwein
  • 1/4 Liter Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl oder Butterschmalz

Zubereitung:

Das Fleisch kurz it kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. Die Roulladen flach auf ein Brett auslegen mit Salz und Pfeffer an beiden Seiten würzen. Die Karotte und Zwiebel schälen und würfeln, die Knoblauchzehe fein hacken, zusammen mit den Kräutern in eine Schüssel geben und vermengen. Die Gemüse-Kräutermischung mittig auf die Roulladen verteilen dabei einen kleinen Rand freilassen! Die Längsseiten der Roulladen ungefähr 2 Zentimeter einklappen. Die schmale Seite von oben bis unten einrollen,mit einem Zahstocher fixieren und mehlieren. Einen Topf mit dem Öl erhitzen und die Roulladen an allen Seiten anbraten. Danach mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen. Die Roulladen in einem Topf mit geschlossenem Deckel weich kochen lassen. Wenn das  Fleisch gar ist, aus dem Topf nehmen, die Sauce abschmecken und evtl. etwas abbinden.

Das Rezept wurde eigenwillig intrepetiert von meinem Vater!:p

Ein sehr leckeres Rezept, bei dem eine Sättigungsbeilage fast überflüssig ist. Wer möchte kann natürlich mit so einer Beilage mehr Personen sättigen. Hier das Rezept für 4 satte Personen:

Zutaten

500 g Eßkastanien /Maroni

2 Zwiebeln

750 g Rindfleisch (Gulaschfleisch)

3 EL Butter

1 L Fleischbrühe

1 TL Salz

Pfeffer

weiter lesen…