Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Obatzda

No Comments

Obatzda

Zutaten 1 kleine Zwiebel 1/2 Bund Schnittlauch 250 g reifer Camembert 2 EL Frischkäse 1 EL Bier 1 TL edelsüßes Paprikapulver 1 TL gemahlener Kümmel (oder Kümmelkörner) Pfeffer, Salz Zubereitung Die Zwiebel schälen sehr fein würfeln. Den Schnittlauch in feine...

Tag: breze, camembert, obatzda

Der Apfel im Netz und auf Papier

No Comments

Im Netz findet man zwar immer wieder gute Informationen über den Apfel, aber eine kurze Zusammenfassung bzw.. Übersicht habe ich nur hier gefunden. Bei derapfel.de wird über Geschichte des Apfels bis zum Anbau, Sortenkunde und Rezepte alle Informationen behandelt. Leider ist die Seite von der ...

Tag: apfel

Kartoffeln - die Qual der Wahl

No Comments

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Die meisten von uns kennen zumindest schon mal den Unteschied bei den Kocheigenschaften. Festkochende Kartoffeln bleiben nach den Kochen noch richtig fest und in Form, welche bei den mehlig kochenen Kartoffeln längst nicht mehr vorhanden ist. Diese sollen ja au...

Tag: kartoffeln

Pilze getrocknet, in Öl, gefroren etc.

No Comments

Wenn man Schwammerl suchen geht, kommt man meist mit einem größerem Fund heim, als man gerade verbrauchen kann. Um die Pilze zu konservieren gibt es verschiedene Methoden. Die meisten Pilze können gut eingefroren werden. Dazu die größeren Stücke in Scheiben schneiden und einfrieren.  D...

Tag: einmachen, pilze, trocknen

Rindfleisch mit Kruste

No Comments

Rindfleisch mit Kruste

Laut dem Buch Bayerische Küche ein Hochzeitsgericht, welches zwar zeitaufwendig ist, dennoch recht einfach: Rinderschulter (oder Bug - ist ja eh das Gleiche) zusammen mit Suppengemüse, Pfeffer und Lorbeer etwa 2,5 Stunden köcheln lassen. Danach mit einer Semmelknödel-Kruste beschmieren und ü...

Tag: einmachen, pilze, trocknen

Kategorie : Tischlein deck Dich

Das Auge isst mit

Ein geflügeltes Wort für alle Gourmets dieser Welt ist der Satz: Das Auge isst mit. Es ist ein Axiom, also eine jener Wahrheiten, die keines Beweises bedürfen. Jeder hat schon einmal diese Erfahrung gemacht. Ein schöner, sauber gedeckter Tisch, klare Formen, das strahlende Weiß des Porzellangedecks, ein schweres silbernes Besteck auf einer Leinendecke drapiert. Das richtige Licht, die richtige Luft – und das Essen bekommt die Würze seiner Umgebung. Einer Umgebung, die liebevoll hergerichtet ist, die man mit allen Sinnen spürt.

Typischerweise erlebt man diese Art der kulinarischen Erfahrung im Urlaub. Neue Eindrücke kombiniert mit den ungewohnten und oft intensiven Geschmackseindrücken fremder Zutaten vermischen sich zu einem haptischen Ereignis eigener Art.

Wieder in der gewohnten Umgebung, versucht man diesen Eindruck wiederherzustellen. Ein Unternehmen, was aus oben genannten Gründen, grundsätzlich zum scheitern verurteilt ist.

Doch es ist ein leichtes, den kulinarischen Gaumenfreuden auch in den eigenen vier Wänden ein die Sinne stimulierendes Ambiente zu verschaffen.

Das Auge isst mit, und das Angebot, das man heutzutage insbesondere auch im Internet findet, hat für jeden Geschmack etwas dabei.

Doch das selber kochen mit Stil fängt bereits in der Küche an. Edle Edelstahltöpfe, gusseiserne Pfannen und praktische Wärmebehälter stehen jedem Hobbykoch bestens zu Gesicht. Ein exklusiver Weinkühlschrank für die optimale und stets exakt regulierbare Temperatur der eigenen Weinsammlung ist zudem ein Blickfang für die Gäste und ganz sicher ein Accessoire, um das man Sie beneiden wird.

Kochen mit Stil ist dabei keineswegs etwas für den großen Geldbeutel, wie Anbieter wie Lusini mit ihrem Angebot eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Schaffen sie einen Mehrwert für ihre Küche, für das Ambiente am Esstisch und genießen Sie die neue Würze die ihre Sinne verzaubert.

Print Friendly

Der  Sankt-Martins-Tag rückt immer näher und auch der Wunsch nach Kerzenlicht wird bei diesem trüben Wetter immer größer. Aus diesem Grund haben wir uns zu einer etwas außergewöhnlichen Tischdekoration entschieden.

Einen Martinszug über unserem Tisch.

Die Idee ist mir gekommen, als meine Kids wie verrückt Kastanien gesammelt haben und diese zu kleinen Männchen zusammgefügt haben. Da diese alle unterschiedlich groß waren hatten wir so ganz schnell einen Zug mit Erwachsenen und Kindern zusammen.

Als Laternen haben wir kleine Häuschen gebastelt und so auch gleich mit den Tischlaternen eine schöne Beleuchtung dargestellt.

Aus dem restlichen Papier hatten wir ja Tischkarten gefertigt und diese als “Lückenfüller” zwischen unsere Hochhäuser postiert.

Damit die Männchen gut stehen haben wir einen dunklen Schaumstoff als Straße ausgelegt und diese dann darin eingesteckt.

Natürlich ist auch bei unserem Martinszug Herbst und Blätter dürfen auf der Straße nicht fehlen. Die bunten Blätter setzen sich auch auf den Tellern fort, wo sie die Servierten bedecken.

Der Blick von oben zeigt nun die einfach und doch schöne Tischdekoration, die noch genügend Platz für Teller und Gläser lässt.

Wir haben absichtlich auf eine Tischdecke verzichtet, damit das Ensemble nicht zu bunt wird. Auch bei den Tellern haben wir auf weiß/schwarz beschränkt.

Das Oktober-Menue zum gedeckten Tisch. Wie ihr sehen könnt, sind Suppenteller eingedeckt, daher auch gleich zu Beginn

Unser Menue besteht nun aus folgenden Gängen:

Vorspeise : Afrikanisch Gemüsesuppe

Hauptgang: Kürbis-Lasagne

Nachtisch : Südtiroler Krapfen

Das Menue ist sogar für Vegetarier geeignet und schmeckt doch der ganzen Familie :-)

Gewinnspiel

Wie bereits angekündigt, kann man einen Teil der Dekoration gewinnen. Diesmal stehen die Tischlaternen und die Tischkärtchen als Gewinn zur Verfügung.

Um beim Gewinnspiel hier teilzunehmen, einfach einen Kommentar hinterlassen. Zeit habt Ihr bis zum 31.10.2010 Viel Glück!


Print Friendly

Tischlaterne Haus

Jetzt im Herbst, wenn es schon wieder früh dunkel wird, zünden wir gerne mal eine Kerze an. Doch richtig gemütlich wird eine Kerze, wenn das warme Licht irgendwo durchscheinen kann. Aus diesem Grund haben wir eine Tischlaterne gesucht. Doch leider sind viele Anleitungen eher weihnachtlich gehalten und für unsere Oktoberdeko brauchten wir etwas neutrale. Ein Haus wäre nicht schlecht.

Vom Schnitt her habe ich mich von der Anleitung  von UHU inspirieren lassen und bei unserem dritten Haus noch eine Dachform angefügt.  Also hier mal Schritt für Schritt:

1. Das Schnittmuster von Uhu auf ein DinA4 Blatt übertragen. Oder das Blatt etwa vierteln und dabei einen 1 cm langen Rand stehen lassen. Die Laterne soll etwa 10 cm hoch werden und für den Boden haben ich 4 Laschen von etwa 4 cm. Ich selbst habe oben noch ein Dach angefügt, welches dann nach außen geklappt werden kann. Die Form ausschneiden. Am besten eignet sich Tonpapier.

2. Nun Fenster und Türen einzeichnen und mit einem Cuttermesser ausschneiden. Das Dach rot anmalen (Achtung auf der Innenseite!)

3. Nun könnte bereits eine Laterne an den Linien gefaltet werden und an der Längsseite zusammengeklebt werden, doch hat die Laterne bei einem Probelauf noch etwas “nackt” ausgesehen. Daher habe ich die Fenster mit einem Buntpapier hinterlegt (auch von der Innenseite arbeiten). Die Fenster wurden bei mir gelb oder weiß und die Türen braun. Doch der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

4. Nun die Laterne falten, die Längsseiten kleben. Wer mag, klebt auch den Boden, ich habe ihn wie bei einer Schachtel gefaltet. Also immer eines überlappend. Das Dach nach außen knicken. (oder weglassen, dann hat man ein Hochhaus mit Flachdach 8-) )

5. Ein Teelicht in die Laterne stellen. Ich habe mich mit einem Teelichthalter wohler gefühlt, doch müsste ein Teelicht pur auch funktionieren. Aber niemals unbeaufsichtigt lassen!!!!!

Das Ergebnis:

Hauslaterne unbeleuchtet

Hauslaterne beleuchtet

Diese Bastelei geht übrigens auch schon mit den kleineren Kindern.

Aus dem Rest des Papiers habe ich noch ganz schnell ein paar Tischkärtchen gebastelt.

Dazu einfach das restliche Papier halbieren und nochmals durchschneiden.

Dann die eine Hälfte nochmals halbieren und am unteren Rand jeweils links und rechts etwa einen cm abschneiden. Allerdings nicht bis ganz nach oben sondern etwa ein Drittel nur. So entsteht einfach eine Hausform. Das Dach dann noch Rot anmalen und mit dem Namen beschriften.

Unser fertiges Ergebniss gibt es dann in der Sonntagstafel Oktober.

Print Friendly

Im September haben die Äpfel, Pilze und die bayerische Küche eine große Rolle eingenommen. Daher auch unsere passende Tischdeko zum Nachmachen:

stimmungsvolles Ergebnis

Unser Menü besteht aus folgenden Gängen:

Vorspeise: Obatzda auf Bauernbrot

Hauptgang: Apfel-Schweinebraten mit Knödel und Blaukraut

Nachtisch: Kiwi-Sorbet mit Sekt

Geschirr, Serviette und Gläser:

Zu diesem doch recht rustikalen Essen passt eine schöne herbstliche Dekoration direkt auf den Tisch.

Wir haben uns daher die Tischdecke gespart. Da zum Obatzden und zum Schweinsbraten ein Bier recht gut passt, dieses auch gleich dazu serviert. Die Kinder bekamen Karamalz, natürlich auch stilecht in Biergläsern.

Das Besteck haben wir einfach in die Servierten gewickelt. Dazu eine Papierserviette vor sich hinlegen. Nicht auseinanderfalten, eine Spitze zeigt nach vorne. Dann die Gabel auf die linke Hälfte legen, die linke Ecke darüber schlagen und die Gabel einmal umdrehen. Das Messer nun daneben legen und die untere Spitze nach oben klappen. Nun so lange von links nach rechts wickeln, bis das Messer auch gut eingeschlagen ist. Auf oder neben dem Teller legen.

Mitteldekoration:

Hierfür braucht man unsere Deko-Fliegenpilze etwas Moos, ein paar Blätter, Haselnüsse, Eicheln, Kastanien, Beeren und was man sonst noch so findet.

Deko in der Tischmitte

Als Unterlage haben wir eine farblich passende Serviette benutzt. Darauf dann das Moos verteilt. Die unterschiedlich hohen Pilze darauf angeordnet und mit Beeren, Nüssen, Blätter und Eicheln geschmückt.

Diese Zutaten haben die Kinder bei einem Spaziergang in der Nähe gefunden. Es ist schon erstaunlich, was so alles in der Stadt wächst ;-)

restliche Feinheiten

für unseren langen Tisch haben wir noch 2 Teelichter aufgestellt und von der Mitteldekoration ausgehend noch ein paar Blätter bis zum Rand verteilt. Leider haben wir nur Grüne gefunden. Damit da auch noch etwas Farbe rein kommt, haben wir ein paar Hagebutten und noch andere Rote Beeren dazwischen gestreut.

das fertige Ergebnis

Print Friendly

Fliegenpilze – Deko

Diese hübschen Pilze sind ganz schnell selbst gemacht. Man braucht pro Pilz

2 Tontöpfe mit 5,5 cm Durchmesser

1 glockenförmiger Tontopf mit 8 cm Durchmesser

1 Topfunterteller mit 7,5 cm Durchmesser

Acrylfarbe in Weiß und Rot


Die kleinen Töpfe und den Untersetzer mit Weiß anmalen, den großen Topf in Rot und mit weißen Tupfen versehen.

Die kleinen Töpfe mit den Öffnungen aufeinander kleben. Dann in der Mitte auf dem Untersetzer fixieren. Nun noch den glockenförmigen Topf auf den Stil kleben.

Fertig ist nun eine nette Tisch- oder Gartendeko.

Pilzdeko schnell gemacht

Print Friendly

Eisbecher

Warum schmeckt der Eisbecher in der Eisdiele oft so gut?

Es ist nicht nur die Herstellungsweise, sondern auch weil er mit viel Liebe dekoriert und angerichtet wird. Oft mit einer dicken Sahneschicht und mit Soßen, Früchten und noch viel mehr schön dekoriert.

Was hindert uns daran das Eis auch so schön zu Hause anzurichten.

weiter lesen…

Print Friendly