Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Maronen, Maroni oder Kastanie

3 Comments

Nur die Früchte der Edelkastanie sind eßbar und gerade im Herbst oder im Winter eine leckere Knabberei. Doch nicht nur pur lassen sich die Früchte gut verspeisen. Sie lassen sich auch gut verschieden verarbeiten. Doch was immer gleich ist: die braune und feste Schale muss ab. Am einfachsten...

Tag: kastanien, maroni

Kartoffel-Braten

3 Comments

Kartoffel-Braten

Gestern hatten wir einen absolut genialen Schweinsbraten. Herrlich weiches und saftiges Fleisch, leckere Soße und eine geniale Beilage : Kartoffeln. Was daran besonders ist? Die Kartoffeln wurden zusammen mit dem Braten gegart. Also hier mal das Rezept: Zutaten: 1 Krustenschweinebraten ...

Tag: kastanien, maroni

Kräuterhobel oder was sonst?

3 Comments

Weißkraut lässt sich relativ schlecht fein schneiden. Selbst erfahrene Köche tun sich schwer damit, das Kraut in sehr feine Streifen zu schneiden. Doch oft braucht man für die Rezepte gerade fein geschnittenes Kraut und keine groben Streifen.  Doch welche Möglichkeiten gibt es? 1. Messer - ...

Tag: krauthobel, weiskraut

Ein selbst gemachter Döner - besonders lecker

3 Comments

Mhmhm, dieser Döner, einfach herforagend! Döner Zutaten für 4 Personen: 300g Putenschnitzel 1TL Rapsöl Salz, Pfeffer 1 Paprika 4 große Semmeln (Brötchen) 2 Tomaten 5 Peperoni 1 Salatgurke 1 Bund Petersilie 1 Frühlingszwiebel 100g Krautsalat 1 Becher Joghurt (250g) ...

Tag: brot-2, doner, fleisch, kinder, lecker, pute, salat

Kürbis - Kartoffel - Curry

3 Comments

Kürbis - Kartoffel - Curry

Zutaten 1 Hokaido-Kürbis 800 g festkochende Kartoffeln 150 g rote Linsen 1 Zwiebel 4 TL Currypaste geriebener Ingwer 1 Dose Kokosmilch 300 ml Wasser Zubereitung Zwiebel schälen, klein schneiden. Kartoffeln waschen, schälen, in Würfel schneiden. Kürbis putzen, Kerne...

Tag: gemuse, kartoffeln, kuerbis, vegetarisch

Kategorie : Fleischgerichte

Einfach lecker – fantastico, deliziosound gesund! Von einer Italienerin ins Deutsche Übersetzt…                          … ist dies die versprochene LASANGE!:biggrin:

Genug geschwärmt, hier nun das Rezept:

Zutaten:

  • Fleischsoße
  • Nudelteig (es bleibt etwas übrig)
  • eine nicht zu dicke Béchamelsoße (am besten mit 500 ml Milch)
  • Butter (zum Einfetten)
  • abgeriebener Parmesankäse (nicht zu wenig)
  • nach Belieben Mozarella
  • viel Zeit und Geduld

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitet man eine Fleischsoße (klicke oben auf den Link um auf das Rezept zu gelangen) zu. Dann wird der Nudelteig (siehe Link) geknetet und zu nicht zu großen Rechtecken geschnitten.
  2. Die Teigrechtecke werden nach und nach in sprudelndem Salzwasser gekocht (bis sie 5 min. drinnen waren), mit dem Schaumlöffel einzeln heraus genommen und auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch ausgebreitet.
  3. Jetzt bereitet man eine nicht zu dicke Béchamelsoße zu. Wenn alle Zutaten bereit sind, wird eine Auflaufform mit der Butter eingefettet.
  4. Auf den Boden der Auflaufform kommt eine Schicht  des Nudelteigs, darauf wird etwas Fleischsoße verteilt, etwas Parmesankäse darüber gestreut, eine dünne Schicht Béchamelsoße und nach Geschmack ein paar Flocken Butter darauf verteilt.
    So geht es weiter, Schicht für Schicht, zum Schluss Béchamelsoße und Fleischsoße. Je nach Geschmack den Mozzarella darauf zerfleddern.
  5. Danach geht es für die Lasange in den Backofen und wird mindestens 30 min. gebacken.

Buon Appetito!:biggrin:

Print Friendly

Fleischsoße

Dieses Rezept gehört zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt, daher eigentlich keine Mengenangaben dabei)

Zutaten für die Fleischsoße(für 3-4 Personen):

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Stangenselerie
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Glas heißes Wasser
  • Zeit & Geduld

Zubereitung:

Man würfelt die Karotten, den Stangenselerie und die Zwiebel und lässt alles in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.

Nun kommt das Hackfleisch dazu und lässt es weitere 10 Minuten köcheln. Jetzt kommen die passierten Tomaten, Salz & Pfeffer, das Tomatenmark und das Glas Wasser dazu.

Man lässt es 90 Minuten kochen und rührt es ab und zu um.

Buon Appetito!:biggrin:

Print Friendly

Der Dip war schon fast besser als die Spieße………..

Zutaten:

  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 200g Dosenchampignons

Für die Marinade:

  • 2EL Grafschafter Birnenschmaus
  • 2EL Olivenöl
  • 2EL Sojasauce
  • Salz und Pfeffer

Für den *****-Dip:

  • 100g Joghurt
  • 150g Quark
  • 1-2TL Grafschafter Birnenschmaus
  • Salz und Pfeffer
  • 1 reife Birne

Zubereitung:

Paprikaschoten halbieren, putzen und mit der Hähnchenbrust in ca. 2 x 2cm große Würfel schneiden.Champignons mit Hähnchen brust- und Paprikawürfel auf Spieße reihen.

Für die Marinade die Zutaten verrühren und die Spieße damit bepinseln.

Für den Dip, Joghurt, Quark und Birnenschmausverrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Birne waschen, vierteln, entkernen, in kleine Würfel schneiden und unter den Dip mischen.

Wir grillen hier mit:
Sommerevent - Alle Grillen - Fleisch und Wurst - tobias kocht! - 13.05.2011-13.06.2011

 

Print Friendly

Kebabs

Zutaten:

  • 800g Rinder-Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 1EL Olivenöl
  • 1/2TL Chillipulver
  • 1/2TL getrockneter Oregano
  • 1TL süßes Paprikapulver
  • Salz
  • 100g Parniermehl

Zubereitung:

Hackfleisch mit den Eiern, Öl, Chillipulver, Oregano, Paprikapulver und Salz verkneten. Paniermehl hinzufügen und 10 min. ziehen lassen.Die Masse soll formbar und kompakt sein. Ggf. noch etwas Paniermehl hinzufügen. Rollen formen und die Spieße durchstechen. fest andrücken. Auf dem geölten Grill garen.

Ich mach auch am Grillevent mit:

Sommerevent - Alle Grillen - Fleisch und Wurst - tobias kocht! - 13.05.2011-13.06.2011

Print Friendly

Mhmhm, dieser Döner, einfach herforagend!:p

Döner

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Putenschnitzel
  • 1TL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Paprika
  • 4 große Semmeln (Brötchen):D
  • 2 Tomaten
  • 5 Peperoni:evil:
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100g Krautsalat
  • 1 Becher Joghurt (250g)
  • 50% einer Zitrone:whistle:

Zubereitung:

Fleisch würfeln.Im heißen Öl knusprig anbraten, mit Salz und Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Semmeln Aufschneiden, aber ein kleines Stück nicht mit schneiden. Tomaten würfeln, die Peperoni in Ringe, 50% der Gurke in Scheiben schneiden, den Rest der Gurke raspeln. Petersilie hacken. Frühlingszwiebel fein schneiden. Semmeln mit Krautsalat, Pute, Peperoni, Tomate und den Gurken scheiben füllen. Gurkengeraspeltes mit Joghurt, Petersilie, dem Zitronensaft und der Zwiebel verrühren und würzen. In das Brot oder zu den Beilagen servieren.

…guten Appetit!:p

Print Friendly

Bayerische Rouladen

Gestern gab es mal wieder ein bayrisches Rezept. und zwar aus dem bayrisch – Kochbuch. Hier die Beschreibung::D

Bayerische Rouladen (Beschreibung):

Zutaten:

  • 4 Rinderrouladen vom Metzger
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Hand voll 8 Kräuter (tiefgefroren)
  • etwas Mehl zum mehlieren
  • 1 Schluck Weißwein
  • 1/4 Liter Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl oder Butterschmalz

Zubereitung:

Das Fleisch kurz it kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. Die Roulladen flach auf ein Brett auslegen mit Salz und Pfeffer an beiden Seiten würzen. Die Karotte und Zwiebel schälen und würfeln, die Knoblauchzehe fein hacken, zusammen mit den Kräutern in eine Schüssel geben und vermengen. Die Gemüse-Kräutermischung mittig auf die Roulladen verteilen dabei einen kleinen Rand freilassen! Die Längsseiten der Roulladen ungefähr 2 Zentimeter einklappen. Die schmale Seite von oben bis unten einrollen,mit einem Zahstocher fixieren und mehlieren. Einen Topf mit dem Öl erhitzen und die Roulladen an allen Seiten anbraten. Danach mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen. Die Roulladen in einem Topf mit geschlossenem Deckel weich kochen lassen. Wenn das  Fleisch gar ist, aus dem Topf nehmen, die Sauce abschmecken und evtl. etwas abbinden.

Das Rezept wurde eigenwillig intrepetiert von meinem Vater!:p

Print Friendly

Kartoffel-Braten

Gestern hatten wir einen absolut genialen Schweinsbraten. Herrlich weiches und saftiges Fleisch, leckere Soße und eine geniale Beilage : Kartoffeln. Was daran besonders ist? Die Kartoffeln wurden zusammen mit dem Braten gegart.

Also hier mal das Rezept:

Zutaten:

1 Krustenschweinebraten

Pfeffer, Salz, Kümmel, Knoblauch, dunkles Bier

festkochende Kartoffeln.

1 Zwiebel, 1 gelbe Rübe (Karotte)

Zubereitung:

Den Schweinebraten mit den Gewürzen einreiben und für ein paar Stunden stehen lassen.

Die Kartoffeln schälen und zusammen mit den kleingeschnittenen Zwiebeln und Karotten in eine Bratenreine geben.

Den Backofen vorheizen (etwa 180 °C)

Den Schweinebraten mit der Kruste nach unten (!) auf die Kartoffeln geben und mit Wasser begießen.

Nun für etwa 1 Stunde in den Backofen geben.

Fleißig begießen.

Sobald die Schwarte weich ist, diese mit einem Messer würfelförmig einschneiden und nun nach oben legen, damit sie nun braun und knusprig werden kann.

Wenn die Kartoffeln schon weich sind, gleich mit raus nehmen.

Nun den Braten mit dunklem Bier begießen und nochmals in den Backofen schieben.

Sobald die Kruste knusprig geworden ist, die Kartoffeln nochmals erwärmen, die Soße durch ein Sieb gießen und abschmecken und den Braten aufschneiden.

KartoffelbratenMit diesem Rezept nehmen wir auch an der Blogparade der Lieblingsrezepte teil.

Print Friendly

Ein wirklich deftiges Gericht, welches gut in die kalte Jahreszeit passt. Doch das Rezept aus dem Buch “Bayerische Küche” war mir ein wenig suspekt. Ich kenne es nicht mit so viel Gemüsebeilage.

SchweinshaxnDeshalb habe ich meinen Mann als gelernten Koch mal drangelassen und ich kann Euch nun sein eigenes Rezept präsentieren:

Zutaten:

eine frische ungepökelte hintere Schweinshaxn etwa 1 kg

Salz, Pfeffer, Kümmel

1 bis 2 Zwiebeln

dunkles Bier

Fett (Schmalz) zum Anbraten

Zubereitung

Wer mag kann die Schwarte einschneiden, ist aber nicht unbedingt nötig.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze)

Nun die Haxn kräftig mit Salz und Pfeffer und etwas Kümmel würzen.

Das Fett in einem Topf oder Pfanne erhitzen und die Schweinshaxn kräftig von allen Seiten anbraten, bis etwas Farbe vorhanden ist.

Etwas Wasser angießen und die Zwiebeln zugeben. Wir vierteln oder halbieren die Zwiebeln nur.

Im Backofen etwa 1 1/2 Stunden garen.

1/2 Stunde bevor die Haxn fertig ist, mit dunklem Bier begießen.

Die fertige Haxn aus dem Ofen nehmen und die Soße (den Sud) in einen kleinen Topf umfüllen.

Die Haxn nochmals in den Ofen geben und nun die Seite nach oben legen, die bisher in der Soße war und somit noch recht labbrig ist.

Während Ihr dann die Soße abschmeckt und bindet, kann so noch eine schöne Kruste entstehen.

Also die Soße binden (Mondamin) und mit Salz, Pfeffer, Bier und Kümmel abschmecken.

Dazu gab es bei uns Semmelknödel und Endiviensalat.

Lecker

Schweinshaxn mit Knödel

Fazit:

Zubereitung: einfach,

Dauer: insgesamt darf man schon mit etwa 2 Stunden rechnen. Muss aber nicht die ganze Zeit arbeiten :sleep:

Geschmack: lecker, aber fett und sehr deftig

Kosten: für ein Fleischgericht günstig, da die Schweinshaxn für 4 Personen etwa 4 € gekostet hat.

Rezeptmenge: für 4 Personen wirklich ausreichend und genug. Es blieb sogar noch etwas übrig.

Wird es das wieder geben?: Wahrscheinlich nicht, da es alles andere als gut für die schlanke Linie ist.

Print Friendly

Dieses Fondue wird es heuer entweder zu Weihnachten oder zu Sylvester geben. Ein sehr leckeres Fleisch-Fondue welches sich noch gut ergänzen lässt.:

Zutaten:

  • 800 g Putenbrustilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 l Öl oder Kokosfett für den Fonduetopf

Beilage: Weißbrot, Reis, Salate

weiter lesen…

Print Friendly

Boeuf Bourguignon

Fleisch und Schokolade – geht das und auch noch mit Milchschokolade?

Jaaaaa, vor allem mit Bitterschokolade ein Traum, doch auch dieses Rezept wird es bei uns öfter geben!

  • 800 Gramm Rindfleisch zum Schmoren
  • 2 Zwiebeln, grob gehackt
  • 4 Karotten grob zerkleinert
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 Liter Rotwein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Thymian
  • 4 EL Petersilie
  • Schinkenspeck
  • Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Vollmilchschokolade nach Geschmack
  • etwas Öl

weiter lesen…

Print Friendly