Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Mischkost Teil 4

11 Comments

Als erstes einmal guten Start in die Woche! Die letzte Woche: Die Rezepte, die mir nicht geschmeckt haben: Gumbo-Eintopf Kartoffelcurry mit roten Linsen Biersuppe Die Rezepte, die zwar gut waren, aber vorerst nicht in den  Blog kommen: Apfelstrudel (weil wir erst einen geblogg...

Rindfleisch mit Kruste

11 Comments

Rindfleisch mit Kruste

Laut dem Buch Bayerische Küche ein Hochzeitsgericht, welches zwar zeitaufwendig ist, dennoch recht einfach: Rinderschulter (oder Bug - ist ja eh das Gleiche) zusammen mit Suppengemüse, Pfeffer und Lorbeer etwa 2,5 Stunden köcheln lassen. Danach mit einer Semmelknödel-Kruste beschmieren und ü...

Schwammerlgemüse bzw. Soße

11 Comments

Zutaten für etwa 4 Personen 400 g Champignons 1 Becher Saure Sahne, Creme Double oder Creme fraîche Salz Pfeffer Kräuter nach Geschmack Worcestersauce Zubereitung Die Pilze in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne anbraten. Sie sollten etwas Farbe bekommen. ...

Tag: pilzgemuse

Genug Trinken!

11 Comments

Der menschliche Körper benötigt mindesten 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit. Bei sportlichen Aktivitäten auch mehr! Dies ist uns allen bekannt, aber wer denkt denn auch daran, dass der Körper bei Hitze auch mehr Flüssigkeit benötigt? Durch den zur Zeit reichlich fließenden Schweiß wird Flüssi...

Tag: pilzgemuse

Schnitzel mit Cornflakes umhüllt

11 Comments

Schnitzel mit Cornflakes umhüllt

Eine sehr sehr leckere Variante von dem altbekannten Schnitzel "Wiener Art".  Diese sehr knusprige Panade schmeckt am besten mit Currysoße und Reis. Zutaten: Schnitzel Ei Mehl Cornflakes (normal, nicht zu stark gezuckert) Pfeffer, Salz Zubereitung: Die Schnitzel platt klopf...

Tag: pilzgemuse

Kategorie : Fischgerichte

So nun machen wir das Menü der Woche.:biggrin:

Und das gibt es:

Vorspeise:

Mjam mjam mjam…    Ich glaube nicht dass ihr das nicht mögt, allein schon das Dressing…

 Erdbeer Feldsalat

mit Kanonenkugeln à la Münchhausen

Zutaten für den Salat und das Dressing:

  • 500g Erdbeeren
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl
  • 3 EL dunklen Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer
  • eine Prise Zucker oder ein Spritzer flüssigen Süßstoffs
  • 3 EL Wasser
  • 150g Feldsalat

Zutaten für die Kanonenkugeln:

  • 150 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Öl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Wasser
  • 300 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Ei
  • 2 TL Kondensmilch

Zubereitung des Salats und des Dressings:

Erdbeeren waschen und das Grün entfernen.

Senf in eine Schüssel geben und das Öl unter ständigem Rühren eines Schneebesens eintröpfeln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und das Wasser dazugeben.

Erdbeeren vierteln und Feldsalat waschen und putzen. Erdbeeren und Feldsalat in die Schüssel mit dem Dressing geben und mit den Händen vermengen.

Zubereitung der Kanonenkugeln:

Alle Zutaten nach und nach miteinander verrühren, dann zu einem glatten Teig verkneten.  Acht runde Brötchen formen, mit der Kondensmilch bestreichen.

Bei 170° C ca. 20 min. backen.

 

 

 

 

Hauptspeise:

Prahl, Angeb (nur gut das wir den Namen aufmotzen konnten, hat Stef erfunden):biggrin::

Lachs in Blätterteig mit herbes du sel,

dazu Spargelabschnitte auf Mittelmeer-Zitronen Sauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 TL Butterschmalz
  • 1 Hand voll 6-Kräuter Mischung (tiefgefroren)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 großes Blatt Blätterteig (fertig)
  • 800g Lachs (ohne Haut)
  • Spargel (Jeder kann bestimmen wie viel Spargel man haben will)
  • 1 EL gehackte unbehandelte Zitronenschale
  • 1 kleine zerdrückte Knoblauchzehe
  • 1 TL Honig
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Oregano
  • 1EL Kürbiskerne
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und kleinschneiden, in Butterschmalz anschwitzen, bis sie glasig sind und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen und auf den ausgebreiteten Blätterteig gleichmäßig verteilen.

Den Lachs drauflegen und den Blatterteig zu einer Tasche falten. Im vorgeheiztem Backofen bei 175° c ca. 20 min. backen.

Den Spargel schälen und in Heißem Wasser kochen bis er zart ist (man kann das Messer ohne viel Anstrengung rein und wieder raus ziehen) (dauert normalerweise 10-15 min.) vorm Anrichten in Stücke schneiden.

Zitronenschale, Knoblauch und Honig in einen Mixer geben und solange mixen, bis die Zitronenschale fein gehackt ist. die Mischung in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten bis auf den Pfeffer  zugeben und gut verrühren.

Pfeffern.

 

 

 

 

Nachspeise:

Das Dessert ist super!:tongue::

Apfelpäckchen auf  Vanillespiegel

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Packung Fertig-Strudelteig
  • 4 mittlere Äpfel
  • Zitronensaft
  • Wasser
  • ca. 4 EL Marmelade

Und für den Vanillespiegel:

  • 1/2 Pkg. Puddingpulver
  • 1/2 l Milch
  • 35 g Zucker
  • 1 EL Rum

Zubereitung:

Das Puddingpulver zu einer Sauce zubereiten (nach der Packungsanleitung). Den Rum dazugeben.

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen, mit Zitronensaft einreiben und ca. 6 min. mit etwas Wasser andünsten. Die Äpfel mit kaltem Wasser abschrecken und mit der Marmelade füllen. Den gezogenen Strudelteig zu einem Dreieck falten. Den Apfel mittig auf den Teig setzen und verschließen (evtl. mit Zahnstochern befestigen). Mit flüssiger Butter bestreichen. Die Äpfelpäckchenauf ein Backblech legen, als Unterlage Backbpapier nehmen, damit das Blech sauber bleibt. Im vorgeheiztem Backofen bei 180° C für 12-15 min.Backen.

 

Viel Spaß beim nachmachen!

Print Friendly

Lachs im Kartoffelmantel

Zutaten:

  • 500g festgekochte Kartoffeln
  • 800g Lachsfilet, enthäutet
  • 150g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 1/4l Rotwein
  • 60g süße Sahne
  • Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen, schälen, in 1-2 mm dünne Scheiben hobeln, wässern. Ofen auf 200°c vorheizen. Fisch abbrausen und trockentupfen.
  2. Backblech mit Butter einfetten. Kartoffelscheiben trockentupfen und schuppenartig (zur Hälfte überlappend) in der Größe des Fisches aufs Blech legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs darauf legen, salzen, mit 80g flüssiger Butter übergießen
  3. Fisch auf mittlerer Schiene ca. 20 min. braten.

Bon Appétit! :biggrin:

Print Friendly

Lachs-Tortillas

mhmhmhhmmhm…  ich kann mich noch genau an den Geschmack erinnern…

Zutaten:

  • 8 weiche Tortillafladen
  • 250g geräucherter Lachs in 8 Scheiben geschnitten
  • 8 Dillstängel
  • Öl zum bestreichen
  • 8x 30 minütig gewässerte Holzstäbchen
  • 200g Frischkäse
  • 1Schalotte
  • 1 – 2TL Zitronensaft
  • 1TL grob zerstoßene Pfefferkörner

Zubereitung:

Für die Füllung alle Zutaten ab dem Frischkäse vermischen. Die Tortillas dünn damit bestreichen. Mit je 1 Lachsscheibe bedecken, in die Mitte – dann aufrollen. Je 2 Tortillarollen neben einander mit etwas Öl bestreichen und dann grillen. Nach der Hälfte der Zeit wenfen.

Print Friendly

Gestern gab es bei uns die überbackenen Fischstäbchen.

Hier ist das 5-Sterne Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

  • 250g Lauchzwiebeln
  • 45g Botter oder Magerine
  • 250g Langkornreis
  • 500ml Hühnerbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 30 Fischstäbchen
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 2 EL gehackter Dill
  • 75g Gouda

Zubereitung:

  1. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. 15g Fett in einer weiten, feuerfesten Pfanne erhitzen und den Reis hineinschütten. Mit der Brühe ablöschen und die Lauchzwiebeln und das Salz hinzufügen und aufkochen. Bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 20min. ausquellen lassen.
  2. Inzwischen restliches Fett in einer anderen Pfanne erhitzen, die Fischstäbchen hineingeben und auf allen Seite Goldbraun anbraten.
  3. Tomaten samt dem Saft und dem Dill im Reis unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fischstäbchenin einer Auflaufform dicht reihen und den Reis darüber verteilen. Nun den Käse darüber verteilen. Im vorgeheiztem Backofen 200°c 10 – 15 min. backen.
Print Friendly

Meist ist es zuviel, das gleich mal vorne weg. Doch nun zu den Beilagen der verschiednen Fondues:

  • Käsefondue: Zum Käsefondue reicht man Brot oder Kartoffeln zum Eintauchen. Etwas Pfeffer und Salz und für die Erwachsenen ein Glas Wein und für die Kinder und Autofahrer Eistee.  Vielleicht noch einen grünen Salat, doch der kann schon zu viel sein.
  • Fleischfondue: Auf jeden Fall noch einen Salat, und etwas Brot. Von den Soßen her reichen meiner Meinung nach 3 bis 4, je nach Personenanzahl. Einmal eine Soße auf Tomatenbasis, eine weiße Soße auf Mayo- Frischkäse- oder Quark-Basis, eine fruchtige Soße und wer mag, noch eine sehr herzhafte Soße oder eine auf Senf-Basis
  • Gemüsefondue: Brot ist hier auf jeden Fall nötig, auf Salat kann verzichtet werden. Doch Soßen sind hier wichtig. Zu Gemüse bieten sich Frischkäse-, Quark- und Mayosoßen an. Je nach Geschmack auch Tomatensoßen, doch dies mag nicht jeder. Lieber bei den hellen Soßen verschiedene Varianten wie eine Knoblauchsoße und vielleicht noch eine Remoulade und einen Quarkdip anbieten.
  • Fischfondue: Chilisaucen Chinesischer Art und Mayosaucen passen fast immer zum Fisch. Daneben noch Brot und Salat. Auch hier nicht zu viel auf den Tisch stellen.
  • Schokoladenfondue: Neben dem Fonduegut wie Obst, Brotstücke, etc, braucht es keine weitere Soßen oder Beilagen.

Achtet wirklich darauf, nicht zuviele Soßen und Salate herzurichten. Sollte wirklich was am Tisch ausgehen, reicht zur Not auch eine Fertigsauce oder ein schnell noch angerührter Quarkdip aus. Denn was soll man immer mit den Resten anfangen? Es wäre doch wirklich schade drum.

Ach ja, wenn der Salat ausgeht – ein paar Essiggurken, eingelegte Peperoni (vielleicht sogar mit Frischkäse) und Rote Beete etc. liefern schnellen Nachschub.

Print Friendly

Fisch ist gesund und lecker. Doch Fisch ist auch gefährdet. Zumindest schon viele Sorten sind gefährdet oder von Überfischung bedroht.

Doch soll man jetzt auf Fisch komplett verzichten? Nein eindeutig nicht. Denn es gibt mittlerweile die Möglichkeit Fische auch zu züchten oder eben auf  ungefährdete Süßwasserfische zurück zu greifen.

Doch gerade Meeresfische sind sehr gesund, durch den höheren Jodanteil.  Und auch mancher Süßwasserfisch ist mittlerweile auch gefährdet.

Bevor wir jetzt vor lauter Verunsicherung gar keinen Fisch mehr kaufen möchte ich hier nun ein paar interessante Hinweise und Tipps geben:

  1. Am besten auf nachhaltige Fischerei achten. Hier werden die nur so viele Fische gefangen, dass der Bestand mindestens erhalten bleibt und auch erst Tiere gefangen, die bereits für Nachkommen gesorgt haben. Hierfür steht zum Beispiel der MSC. Das Siegel findet man auf immer mehr Packungen beim Tiefkühlfisch und auch in der Fischtheke werden Fische nach MSC-Standard angeboten.
  2. Bio-Fische werden gerade in Aquafarmen besser gehalten als bei der konventionellen Zucht. Auch wird hier bei den Futtergaben auf eine natürliche Ernährung geachtet. Aber auch die Nachhaltigkeit spiel bei Bio-Fisch eine große Rolle. Zum Beispiel bietet Naturland Fische an.
  3. Bei Seafoodguide.mobi kann man nicht nur am heimischen PC, sondern auch mit dem Handy vor der Fischtheke ganz einfach und konfortabel nachschauen, ob ein Fisch gefährdet ist. Die Daten beruhen z.B. auf den WWF und es wird zwischen konventionellen Produkten und MSC-Produkten unterschieden.
  4. Zuchtfische wie etwa Forelle und Karpfen kaufen. Diese werden oft in kleinen Weihern gezüchte und lassen sich auch gut Züchten. Hier eher zu den kleinen Anbietern gehen und große Fischfarmen eher meiden.

Auch die Supermarktketten reagieren verhmehrt auf die drohende Überfischung und bieten oft nur noch Produkte von nicht stark gefährdeten Rassen an. So verichtet zum Beispiel EDEKA auf Räucheraal  und Globus vertreibt nur noch MSC-Seelachs-Filets in den Fischtheken. Der Anfang ist also gemacht und wenn jeder vernünftig mit dem Fischbestand umgeht, braucht auch auf den Fischgenuss in Zukunft nicht verzichtet werden.

Print Friendly