Schmankerl.info

[ˈʃmankɐl] bairisch-österreichisch für: Leckerbissen, Gaumenfreude, Spezialität, Höhepunkt

Tischlaterne Haus

1 Comment

Tischlaterne Haus

Jetzt im Herbst, wenn es schon wieder früh dunkel wird, zünden wir gerne mal eine Kerze an. Doch richtig gemütlich wird eine Kerze, wenn das warme Licht irgendwo durchscheinen kann. Aus diesem Grund haben wir eine Tischlaterne gesucht. Doch leider sind viele Anleitungen eher weihnachtlich gehalte...

Tag: haus, laterne, tischlaterne

Bayerische Küche im Jahreslauf

1 Comment

Mit dem Oktoberfest endet dann meist die "Freiluft-Saison" und der Herbst und bald darauf noch der Winter treten in den Vordergrund, bis dann im Frühjahr die Volksfeste wieder beginnen. Meistens hängen viele Feste auch mit den Bräuchen in Bayern zusammen. So geht das Oktoberfest auf eine Hochzeit...

Tag: brauchtum, rezepte

Wasser mit Zitrone

1 Comment

Bei den Temperaturen soll man viel trinken. Dies gilt auch für Kinder. Am gesündesten ist Wasser, doch schmeckt dies auf Dauer auch etwas langweilig. Natürlich kann man Wasser auch mit Saft vermischen, doch für etwas Geschmack wird relativ viel Saft vermischt und so landet leider auch gleich ...

Tag: brauchtum, rezepte

Ausgezogener Topfenstrudel

1 Comment

Ausgezogener Topfenstrudel

Zutaten für 4 Personen Teig: 100 g Mehl, 1/2 Tasse Wasser etwas Salz Füllung: 65 g weiche Butter 100 g Zucker 3 Eigelb 500 g nasser Quark / Topfen 1/2 TL Vanillezucker eine Hand voll Rosinen 3 Eiweiß als Eischnee Zubereitung Das Mehl auf die Arbeitsfläche gebe...

Tag: quark, strudel

Was macht die vegetarische Küche aus

1 Comment

Ganz klar, erst mal kein Fleisch. Wenn ich dann mal meine Männer frage, was wollt Ihr vegetarisches, dann kommen zuerst die Süßspeisen und dann Nudelgerichte. Ich wiederum denke zuerst an Gemüse. Doch die Vegetarische Küche ist noch viel viel mehr. So sind viele Suppen und Aufläufe Veget...

Tag: quark, strudel

Kategorie : Rezepte

Holunderblütensaft

reicht für 2 Liter

man benötigt:

2 Liter Wasser
2000g Zucker
50g Zironensäure
ca. 25 Stück Holunderblütendolden

Als erstes erhitzt man den Zucker mit  dem Wasser bis die Flüssigkeit warm ist ( soll nicht kochen).
Dannach gibt man die Holunderblüten und die Zitronensäure dazu, vermischt das Ganze und lässt das Gemisch 3 Tage bei täglichem umrührem stehen. Nachdem das Ganze durchgezogen ist seiht man den Sud ab und füllt den Holunderblütensaft in Flaschen ab. Haltbar ist der Saft ca. 1 Jahr lang.

Viel Spaß beim ausprobieren

 

Print Friendly

So nun machen wir das Menü der Woche.:biggrin:

Und das gibt es:

Vorspeise:

Mjam mjam mjam…    Ich glaube nicht dass ihr das nicht mögt, allein schon das Dressing…

 Erdbeer Feldsalat

mit Kanonenkugeln à la Münchhausen

Zutaten für den Salat und das Dressing:

  • 500g Erdbeeren
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl
  • 3 EL dunklen Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer
  • eine Prise Zucker oder ein Spritzer flüssigen Süßstoffs
  • 3 EL Wasser
  • 150g Feldsalat

Zutaten für die Kanonenkugeln:

  • 150 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Öl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Wasser
  • 300 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Ei
  • 2 TL Kondensmilch

Zubereitung des Salats und des Dressings:

Erdbeeren waschen und das Grün entfernen.

Senf in eine Schüssel geben und das Öl unter ständigem Rühren eines Schneebesens eintröpfeln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und das Wasser dazugeben.

Erdbeeren vierteln und Feldsalat waschen und putzen. Erdbeeren und Feldsalat in die Schüssel mit dem Dressing geben und mit den Händen vermengen.

Zubereitung der Kanonenkugeln:

Alle Zutaten nach und nach miteinander verrühren, dann zu einem glatten Teig verkneten.  Acht runde Brötchen formen, mit der Kondensmilch bestreichen.

Bei 170° C ca. 20 min. backen.

 

 

 

 

Hauptspeise:

Prahl, Angeb (nur gut das wir den Namen aufmotzen konnten, hat Stef erfunden):biggrin::

Lachs in Blätterteig mit herbes du sel,

dazu Spargelabschnitte auf Mittelmeer-Zitronen Sauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 TL Butterschmalz
  • 1 Hand voll 6-Kräuter Mischung (tiefgefroren)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 großes Blatt Blätterteig (fertig)
  • 800g Lachs (ohne Haut)
  • Spargel (Jeder kann bestimmen wie viel Spargel man haben will)
  • 1 EL gehackte unbehandelte Zitronenschale
  • 1 kleine zerdrückte Knoblauchzehe
  • 1 TL Honig
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Oregano
  • 1EL Kürbiskerne
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und kleinschneiden, in Butterschmalz anschwitzen, bis sie glasig sind und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen und auf den ausgebreiteten Blätterteig gleichmäßig verteilen.

Den Lachs drauflegen und den Blatterteig zu einer Tasche falten. Im vorgeheiztem Backofen bei 175° c ca. 20 min. backen.

Den Spargel schälen und in Heißem Wasser kochen bis er zart ist (man kann das Messer ohne viel Anstrengung rein und wieder raus ziehen) (dauert normalerweise 10-15 min.) vorm Anrichten in Stücke schneiden.

Zitronenschale, Knoblauch und Honig in einen Mixer geben und solange mixen, bis die Zitronenschale fein gehackt ist. die Mischung in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten bis auf den Pfeffer  zugeben und gut verrühren.

Pfeffern.

 

 

 

 

Nachspeise:

Das Dessert ist super!:tongue::

Apfelpäckchen auf  Vanillespiegel

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Packung Fertig-Strudelteig
  • 4 mittlere Äpfel
  • Zitronensaft
  • Wasser
  • ca. 4 EL Marmelade

Und für den Vanillespiegel:

  • 1/2 Pkg. Puddingpulver
  • 1/2 l Milch
  • 35 g Zucker
  • 1 EL Rum

Zubereitung:

Das Puddingpulver zu einer Sauce zubereiten (nach der Packungsanleitung). Den Rum dazugeben.

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen, mit Zitronensaft einreiben und ca. 6 min. mit etwas Wasser andünsten. Die Äpfel mit kaltem Wasser abschrecken und mit der Marmelade füllen. Den gezogenen Strudelteig zu einem Dreieck falten. Den Apfel mittig auf den Teig setzen und verschließen (evtl. mit Zahnstochern befestigen). Mit flüssiger Butter bestreichen. Die Äpfelpäckchenauf ein Backblech legen, als Unterlage Backbpapier nehmen, damit das Blech sauber bleibt. Im vorgeheiztem Backofen bei 180° C für 12-15 min.Backen.

 

Viel Spaß beim nachmachen!

Print Friendly

Einfach lecker – fantastico, deliziosound gesund! Von einer Italienerin ins Deutsche Übersetzt…                          … ist dies die versprochene LASANGE!:biggrin:

Genug geschwärmt, hier nun das Rezept:

Zutaten:

  • Fleischsoße
  • Nudelteig (es bleibt etwas übrig)
  • eine nicht zu dicke Béchamelsoße (am besten mit 500 ml Milch)
  • Butter (zum Einfetten)
  • abgeriebener Parmesankäse (nicht zu wenig)
  • nach Belieben Mozarella
  • viel Zeit und Geduld

Zubereitung:

  1. Zuerst bereitet man eine Fleischsoße (klicke oben auf den Link um auf das Rezept zu gelangen) zu. Dann wird der Nudelteig (siehe Link) geknetet und zu nicht zu großen Rechtecken geschnitten.
  2. Die Teigrechtecke werden nach und nach in sprudelndem Salzwasser gekocht (bis sie 5 min. drinnen waren), mit dem Schaumlöffel einzeln heraus genommen und auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch ausgebreitet.
  3. Jetzt bereitet man eine nicht zu dicke Béchamelsoße zu. Wenn alle Zutaten bereit sind, wird eine Auflaufform mit der Butter eingefettet.
  4. Auf den Boden der Auflaufform kommt eine Schicht  des Nudelteigs, darauf wird etwas Fleischsoße verteilt, etwas Parmesankäse darüber gestreut, eine dünne Schicht Béchamelsoße und nach Geschmack ein paar Flocken Butter darauf verteilt.
    So geht es weiter, Schicht für Schicht, zum Schluss Béchamelsoße und Fleischsoße. Je nach Geschmack den Mozzarella darauf zerfleddern.
  5. Danach geht es für die Lasange in den Backofen und wird mindestens 30 min. gebacken.

Buon Appetito!:biggrin:

Print Friendly

Beim Essen merkt man schon einen Unterschied…

Außerdem gehöhrt dieses Rezept zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt)

Zutaten(wird zu viel bei der Lasange, allerdings kann man am Nächsten Tag den Rest zu Mittag essen):

  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und  die Eier hinein klopfen, das Salz hinein streuen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Man formt einen Nudelball und lässt diesen mit einem Tuch zugedeckt 1 Stunde ruhen. Noch einmal durchkneten, dann rollt man den Teig mit einem Nudelholz zu einer dünnen Schicht aus und schneidet kleine Rechtecke zum Kochen. Man kocht sie bis sie al dente sind.

Buon Appetito!

Print Friendly

Lecker und meistens sehr hilfreich:smile: und sehr vielfältig einsetzbar.

Außerdem gehört sie zu einer selbst gemachten Lasange dazu, die in einigen Tagen folgt :wink:

Zutaten:

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Milch (bei der Lasange waren es 500 ml, variiert je nach gebrauchter Dickflüßigkeit, weniger Milch = dickere Konsistenz)
  • Salz & Pfeffer
  • Muskatnuss

Zubereitung:

Man stellt sich am besten schon alles bereit. Danach stellt man einen Topf mit der Butter auf die Herdplatte, sobald die Butter geschmolzen ist, gibt man nach und nach das Mehl dazu hinzu, es dürfen sich keine Klümpchen bilden. Danachfügt man die Milch hinzu und rührt solange um, bis die Soße kocht. Dabei mit den oben angegeben Gewürzen würzen.

Guten Appetit!

Print Friendly

Fleischsoße

Dieses Rezept gehört zu einer selbst gemachten Lasange, die in einigen Tagen folgt :wink:(von einer Italienerin übersetzt, daher eigentlich keine Mengenangaben dabei)

Zutaten für die Fleischsoße(für 3-4 Personen):

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Stangenselerie
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 500 g Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Glas heißes Wasser
  • Zeit & Geduld

Zubereitung:

Man würfelt die Karotten, den Stangenselerie und die Zwiebel und lässt alles in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.

Nun kommt das Hackfleisch dazu und lässt es weitere 10 Minuten köcheln. Jetzt kommen die passierten Tomaten, Salz & Pfeffer, das Tomatenmark und das Glas Wasser dazu.

Man lässt es 90 Minuten kochen und rührt es ab und zu um.

Buon Appetito!:biggrin:

Print Friendly

Dieses Rezept ist ein wirkliches Schmankerl:

Zutaten (für ein 2 bis 4 Gläser):

  • Früchte (Bsp.:1 Mango)
  • 1TL Zucker
  • 1/2 l Milch (am besten kalt)
  • 4EL Quark
  • 4EL Instant Flocken

Zubereitung:

  1. Früchte vor- bzw. zubereiten. (Bsp.: Mango schälen und vom Kern befreien)
  2. Zutaten nacheinander in den Mixer geben, und alles schön schaumig mixen. (vorzugsweise zuvor Mango klein schnippeln)
  3. Nun in Gläser verteilen.
  4. Guten Appettit!:biggrin:
Print Friendly

Lachs im Kartoffelmantel

Zutaten:

  • 500g festgekochte Kartoffeln
  • 800g Lachsfilet, enthäutet
  • 150g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 1/4l Rotwein
  • 60g süße Sahne
  • Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen, schälen, in 1-2 mm dünne Scheiben hobeln, wässern. Ofen auf 200°c vorheizen. Fisch abbrausen und trockentupfen.
  2. Backblech mit Butter einfetten. Kartoffelscheiben trockentupfen und schuppenartig (zur Hälfte überlappend) in der Größe des Fisches aufs Blech legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs darauf legen, salzen, mit 80g flüssiger Butter übergießen
  3. Fisch auf mittlerer Schiene ca. 20 min. braten.

Bon Appétit! :biggrin:

Print Friendly

Apfelbrot

A weiders oits Schmankerl.

So sagt mans bei uns in Bayern. Könnt ihr es Übersetzen?

Gut, nachdem wir jetzt auch schon bayrisch geübt haben, können wir ja auch gleich einen Guadbissn (Leckerbissen) backen.

600g geraspelte Äpfel mit 200g braunen Zucker und 200g Rosinen mischen und Saft ziehen lassen.

500g Dinkelmehl mit einer Packung Backpulver, 1 TL Zimt etwas Nelkenpulver, 1 EL Kakao und 1-2 EL Lebkuchengewürz mit der Apfelmasse mit Saft mischen.

Auf 2 eingefettete Kastenformen verteilen undbei 160 °c Ober/Unterhitze im vorgeheiztem Backofen 60 min. backen.

An guadn!:biggrin:

Print Friendly

Bohnen-Mais-Auflauf mit Spinat

sehr lecker…

Zutaten:

  • 1EL Olivenöl
  • 225g fein gehackte Zwiebeln
  • 225g gehackte Tomaten
  • 350g Maiskörner aus der Dose
  • 425g Kidneybohnen
  • 2EL frisch gepresster Limettensaft
  • 1TL Salz
  • 1/2TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 225g
  • Butter zum Einfetten
  • 225g Tortillachips, zerbröselt
  • 225g alter Gouda, gerieben
  • 225ml fertig-Salsa
  • 25g fein gehackter Koriander
  • 100g saure Sahne

Zubereitung:

DenBackofen auf 175°C vorheizen. Das Öl bei mittlerer Temparatur in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin eich und glasigdünsten. Tomaten, Mais, Bohnen, Limettensaft, Salz und Pfeffer inrühren und alles 10 Minuten kochen. Wasser in einem Topf aufkochen und den Spinat 1-2 min. blanchieren. Abtropfen lassen und beiseite stellen.

Eine Auflaufform (20 x 20 cm) leicht mit Butter einfetten. Die Hälfte der zerbröselten Tortilla-Chips auf dem Formboden verteilen und mit der Bohnenmischung bedecken. Mit 175g des Goudas bestreuen und den blanchierten Spinat darauf verteilen. Die Hälfte der Salsa auf den Spinat geben. Darauf den Rest der Tortilla-Chips geben, dann die restliche Salsa und den restlichen Käse. 40 min. überbacken, bis die Sauce brodelt. Mit Koriander bestreuen und saure Sahne dazu servieren.

Guten Appetit. :smile:

Print Friendly